featured image

Verdacht auf bösartige Bienenkrankheit im Raum Neuhaus

Neuhaus

In Gebieten des Bezirks Völkermarkt, großteils im Bereich der Gemeinde Neuhaus, soll der Verdacht bestehen, dass sich Honigbienen mit einer bösartigen Faulbrut infiziert haben. Wir haben für euch die betroffenen Regionen herausgesucht und erklären was diese Krankheit für Auswirkungen auf unsere Bienen hat.

Bei dieser bösartigen Faulbrut, der Amerikanische Faulbrut, handelt es sich um eine höchst ansteckende Erkrankung der Bienenbrut bei denen Bienenmaden durch eine bakterielle Infektion geschädigt werden. Im Falle eines Auftretens sind umfangreichen Bekämpfungs- und Sanierungsmaßnahmen erforderlich. Geschieht dies nicht, stirbt die Brut ab. Für den Meschen ist dies Erkrankung ungefährlich, dass heißt der Verzehr von sporenbelasteten Honig ist unbedenklich.

Der Radius der Ausbreitung im Bezirk Völkermarkt ©BH Völkermarkt/Land Kärnten

Seitens der Bezirkshauptmannschaft Völkermarkt wurde nun eine aktuelle Verordnung des Bienenseuchengesetzes ausgeschrieben. Hier heißt es, dass Bienenvölker nicht aus der Zone ausgebracht werden, sowie nur mit Bewilligung der Behörde in die Zone eingebracht werden dürfen. Weiter Maßnahmen erfahren betroffenen Bienenhalter bei der ortseigenen Gemeinde.

Artikel teilen:

Geschrieben am: 19.06.2019 08:46 Uhr

  • Quelle: BH Völkermarkt/VK24
  • 756 Views