featured image

Weltweiter Rückruf von Fleisch- und Wurstwaren

Anfang dieser Woche wurde in den deutschen Medien bereits von den Produkten des Herstellers Wilke Waldecker Fleisch- und Wurstwaren GmbH & Co. KG gewarnt. Diese sind mit Listerien verseucht. Nun kam die weltweite Rückrufaktion.

Die AGES warnt im Auftrag des Bundesministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz (BMASGK) vor Fleisch- und Wurstwaren des deutschen Herstellers Wilke Waldecker Fleisch- und Wurstwaren. Das Unternehmen hat alle seine Produkte zurückgerufen, da nach Stand behördlicher Ermittlungen in Deutschland ein Zusammenhang mit einem lebensmittelbedingten Krankheitsausbruch besteht, der durch Listerien ausgelöst wurde.

© Wilke Waldecker Fleisch- und Wurstwaren GmbH & Co. KG

Laut Berichten der deutschen Zeitung (HNA), sollen nach dem Verzehr der Produkte sogar zwei ältere Personen gestorben sein. In Österreich gibt es jedoch derzeit keinen dokumentierten Fall einer Listeriose-Erkrankung, der mit dem Ausbruch in Deutschland in Verbindung gebracht werden könnte.

Listerien sind Bakterien. Werden viele Listerien aufgenommen, kann es bei einem gesunden Menschen zu Fieber und Durchfällen kommen. Menschen mit geschwächter Immunabwehr und Kleinkinder können daran jedoch schwer erkranken.

Betroffene Produkte

Betroffen sind alle im Unternehmen hergestellten Erzeugnisse mit sämtlichen Mindesthaltbarkeits- und Verbrauchsdaten. Die betroffenen Waren sind durch das auf allen Verpackungen angebrachte ovale Identitätskennzeichen „DE EV 203 EG“ eindeutig zu identifizieren. Die Waren des Unternehmens wurden nach Angaben des Unternehmens weltweit in Verkehr gebracht, auch in loser Form über den Lebensmitteleinzelhandel (z. B. Wursttheken) und Einrichtungen der Gemeinschaftsverpflegung (z. B. Krankenhausküchen, Kantinen).

Artikel teilen:

Geschrieben am: 4.10.2019 07:42 Uhr

  • Quelle: AGES
  • 508 Views