featured image

„e5“ Verleihung: Völkermarkter Gemeinden wurden ausgezeichnet

In Kärnten beteiligen sich bereits 46 Gemeinden am e5-Programm. Das Land Kärnten unterstützt diese darin, individuelle Energie- und Klimaschutzziele festzulegen, Effektive Maßnahmen und Projekte zu gestalten und die Zielerreichung zu messen. Gestern Abend werden im Casineum Velden weitere Kärntner Gemeinden ausgezeichnet.

Bei der Verleihung wurden bis zu „fünf e“ vergeben. Berechnet werden diese nach umgesetzten Maßnahmen. Unter den neun Gemeinden die gestern ihre Auszeichnung abholen durften, sind unter anderem Sittersdorf, Feistritz ob Bleiburg und Griffen.

  • Sittersdorf wurde mit „eee“ ausgezeichnet.
  • Feistritz ob Bleiburg verfehlte das vierte „e“ nur knapp. Sie dürfen sich aber mit „eee“ zufrieden geben.
  • Griffen ergatterte zum zweiten Mal vier von fünf „e“.

„Sie alle haben gemeinsam, dass sie zu den Spitzenreitern beim Klimaschutz und der Energiewende auf kommunaler Ebene zählen. Sie leisten mit ihrem Einsatz für mehr erneuerbare Energie und der Einbindung der Bevölkerung bei energieeffizienten Projekten einen ganz wertvollen Beitrag“, freut sich Umweltlandesrätin Sara Schaar.

Erstmals neu: Die e5-Krone

Für besonders innovative und nachahmungswürdige Projekte, hat sich Schaar etwas besonderes überlegt – die e5-Krone. Diese wurde in drei Kategorien verliehen. Den ersten Platz teilten sich die Marktgemeinden Guttaring (Bildungszentrum) und Bad Eisenkappel (Kindergarten) sowie die Gemeinde Ludmannsdorf (Bildungszentrum) mit je 7.500 Euro Preisgeld. „Alle drei Gemeinden werden für Mustersanierungen ihrer Schul- bzw. Kindergartengebäude ausgezeichnet. Sie haben gemeinsam, dass sie höchsten energetischen, ökologischen und funktionalen Standards entsprechen und somit als Leuchttürme für hochkarätige Sanierungen gelten“, so Schaar.

:

Artikel teilen:

Geschrieben am: 19.11.2019 18:11 Uhr

  • Quelle: LPD
  • 543 Views