featured image

Bewerbungsflut bei der Polizei: So viel Anmeldungen wie noch nie

Die österreichische Polizei wurde im Jahr 2019 mit Bewerbungen regelrecht überschüttet. Laut einem Bericht des Bundesministerum für Inneres haben sich 9.006 Frauen und Männer für die Ausbildung als Polizist*in beworben. Zur Grundausbildung aufgenommen wurden jedoch nur insgesamt 2.064 Bewerber*innen.

2019 zählt zum Rekordjahr bei den Polizei-Bewerbungen. Rückblickend gab es eine stetige Bergauffahrt. 2017 bewarben sich in ganz Österreich noch 6.398 Frauen und Männer. Im Jahr 2018 waren es 7.867 Bewerbungen die einlangten.

„Die hohen Bewerberzahlen belegen nicht nur das große Interesse am Polizeiberuf, sondern auch das sehr hohe Vertrauen der Bevölkerung in unsere Polizei. Jene Menschen, die sich für den Polizeiberuf entscheiden, wollen auch Verantwortung für die Sicherheit in unserem Land übernehmen“, so Innenminister Wolfgang Peschorn zu den über 9.000 Polizei-Bewerbungen im vergangenen Jahr.

Symbolfoto ©pixabay/leyrca

Bundeslandranking der Bewerbungen im Überblick

  • Wien – 2.201
  • Steiermark – 1.383
  • Niederösterreich – 1.327
  • Oberösterreich – 1.130
  • Kärnten – 1.023
  • Tirol – 643
  • Salzburg – 601
  • Burgenland – 457
  • Vorarlberg – 241

Polizeiberuf wurde „bewerberfreundlicher“

Laut BM.I ist der Anstieg an Bewerbungen auch auf das neu gestaltete Aufnahmeverfahren sowie auf die Rekrutierungskampagne zurückzuführen. Das Aufnahmeverfahren wurde bewerberfreundlicher, schneller und transparenter gestaltet sowie speziell auf die Erfordernisse des Polizeiberufs angepasst, die Anforderungen dabei dennoch nicht minimiert. Ebenso wurde die Website www.polizeikarriere.gv.at eingerichtet, auf der sich Bewerberinnen und Bewerber über das Aufnahmeverfahren und den Polizeiberuf informieren und gleichzeitig bewerben können.

Artikel teilen:

Geschrieben am: 8.01.2020 16:58 Uhr

  • Quelle: BM.I
  • 758 Views