featured image

Die FF Eberndorf blickte auf 10.653 Stunden zurück

Eberndorf

Bereits zum 137. Mal traf sich die Kameradschaft der Freiwilligen Feuerwehr Eberndorf zu ihrer Jahreshauptversammlung. Im Lehrsaal der Stützpunkt II Feuerwehr wurde das vergangene Jahr Revue passieren gelassen.

Kommandant Klaus Koraschnigg durfte bei seiner Eröffnungsrede einige Ehrengäste begrüßen. Die Jahreshauptversammlung nicht entgehen ließen sich Eberndorfs Bürgermeister Gottfried Wedenig, Gemeindevorstand Stefan Kramer, der stellvertretende Bezirksfeuerwehrkommandant Werner Opetnik und der stellvertretende Abschnittsfeuerwehrkommandant Rudolf Kucher. Auch dabei waren Gemeindefeuerwehrkommandant Michael Schippel und Ehrenhauptbrandinspektor Franz Prosen.

10.653 Stunden für die Sicherheit der Gesellschaft

Nach der Gedenkminute, speziell für den im Vorjahr verstorbenen Kameraden und Rüsthauswart Franz Sager, folgte der Jahresbericht. Die Freiwillige Feuerwehr Eberndorf besteht aktuell aus 85 Mitglieder, 41 davon sind aktiv im Dienst. Im Jahr 2019 galt es alles in allem 58 Einsätze abzuarbeiten, davon 14 Brand- und 44 technische Einsätze.

Auch der Feuerwehrjugend kann man nicht so schnell etwas vormachen. Der Bericht der beiden Jugendbeauftragen Sven Zwinkels und Wolfgang Mero, wurde heuer in einem beeindruckenden Video präsentiert.

© Sven Zwinkels

Die Ehrungen

Angelobt wurden am Samstag, den 11. Januar, Adrian Koraschnigg und Michael Gregorn. Zum Oberverwalter wurde Paul Morocutti jun. befördert.

©FF Eberndorf

Für die langjährige treue Hilfe und den Dienst bei der FF Eberndorf wurden aber auch etliche Kameraden ausgezeichnet.

©FF Eberndorf
  • Fünf Jahre: Wolfgang Mero, Patrick Radocha, Siegfried Wernig, Christian Scheiternig und Hans Georg Schleschitz
  • Zehn Jahre: Kevin Plautz
  • 15 Jahre: Polaschek Andreas und Günter Kriegl
  • 20 Jahre: Gerfried Lach, Otto Partl jun., Christian Kurath, Dieter Koraschnigg und Alexander Polaschek
  • 25 Jahre: Robert Plautz und Martin Hobel
  • 35 Jahre: Walter Habring
  • 40 Jahre: Franz Prosen
  • 50 Jahre: Alois Schippel, Alexander Majsai und Leonhard Rogger 
  • 55 Jahre: Karl Schippel
©FF Eberndorf

Artikel teilen:

Geschrieben am: 13.01.2020 12:33 Uhr

  • Quelle: FF Eberndorf
  • 805 Views