featured image

Erst geschlagen, dann geflüchtet…

Ruden

Gleich eine Reihe von Straftaten hat sich heute (26.03.2018) ein 31-jähriger Slowene geleistet. Zuerst trat er die Wohnungstür seiner Ex-Freundin in einer Wohnhausanlage in Ruden auf. Die 24-Jährige war zu diesem Zeitpunkt in der Küche, hielt die Küchentüre zu und verständigte zeitgleich die Polizei. Nachdem ihr Ex es schaffte in die Küche zu gelangen, versetzte er der Frau mehrere Faustschläge, entriss ihr das Telefon und schleuderte es auf den Fußboden.

Der 24-Jährigen, die durch den Angriff verletzt wurde, gelang es dennoch aus der Wohnung zu flüchten. Der 31-Jährige machte sich mit seinem PKW in Richtung Grenzübergang Grablach davon. Aufgrund der eingeleiteten Fahndung konnte er dort aber noch vor der Ausreise angehalten und festgenommen werden.

Nach Abschluss der Erhebungen wird der Slowene laut Angaben der Polizei der Staatsanwaltschaft Klagenfurt wegen Hausfriedensbruch, Sachbeschädigung und Körperverletzung angezeigt. Überdies wurde gegen ihn ein Betretungsverbot verhängt. Ein bei der Anhaltung durchgeführter Alkotest ergab zudem eine mittelgradige Alkoholisierung. Demzufolge wurde ihm auch der Führerschein abgenommen und er wird der BH Völkermarkt angezeigt.

Quelle: LPD

Artikel teilen:

Geschrieben am: 27.03.2018 17:22 Uhr

  • 113 Views