Aktuell, Blaulicht

Hochwassergefahr: Völkermarkter Stausee wurde bereits abgesenkt

Kärntens Einsatzkräfte und Behörden sind in Alarmbereitschaft. Die prognostizierten anhaltenden Regenfälle können zu einen enormen Hochstand der Gewässer führen. Es werden bereits einzelne Stauseen abgesenkt.

Es werden Regenmassen von bis zu 200, mancher Orts auch bis zu 300, Liter pro Quadratmeter erwartet. Solche Regenmassen können, besonders entlang der Drau, Gail und Möll, Hochwasser verursachen. Katastrophenschutzreferent LR Daniel Fellner hat daher für morgen, Sonntag, um 10:30 Uhr in der Landesalarm- und Warnzentrale eine Sitzung des Landeskoordinationsausschusses einberufen. Alle Bezirkshauptmannschaften des Landes sowie das Bundesheer, die Feuerwehren, die Polizei, das Österreichische Rote Kreuz, die Vertreter der Zentralanstalt der Meteorolgie und Geodynamik sowie der Austrian Hydro Power werden mit Experten des Landes die aktuelle Lage besprechen und nötige Vorkehrungen treffen.

Im Bezirk Völkermarkt wurde der Völkermarkter Stausee bereits abgesenkt. In Lavamünd wurde bereits eine recht beträchtliche Anzahl an Sandsäcken zur Evakuierung gefüllt. Feuerwehren aus den Abschnitten des Unteren Lavanttals und Bleiburg stehen zum Teil seit 10 Uhr im Dauereinsatz. Es wird ein 30- bis 100-jähriges Hochwasser erwartet. 

©FF Neuhaus