Connect with us

Hi, what are you looking for?

Aktuell

Rauchmelderbeschau: Internethysterie über vermeintliche Trickbetrüger

©5min.at

Das aktuelle Thema „Falsche Feuerwehrleute gehen von Haus zu Haus und wollen die Rauchmelder kontrollieren“ macht nicht nur in den sozialen Netzwerken die Runde. Was steckt hinter der Panikmache? Wir haben für euch recherchiert. 

Nach kurzer Internetrecherche stellen wir fest, dass es solche Nachrichten, über diese vermeintlichen Trickbetrüger, jährlich in Deutschland und Österreich gibt. Fakt ist: Rauchmelder werden von einem Rauchfangkehrer im Zuge einer vorher schriftlich angemeldeten Feuerbeschau gemacht. Diese Feuerbeschau wird vorab bei der jeweiligen Gemeinde angekündigt. Keine Feuerwehr klopft einfach so an und bittet um Einlass, um sich Melder zu betrachten. 

5min.at fragte beim Kärntner Landesfeuerwehrverband und der Feuerpolizei nach, ob etwaige Fälle von Trickbetrügern gemeldet wurden. Nein – Fehlanzeige.

Tipp von vk24: Bekommt man, wovon NICHT ausgegangen wird, unangekündigten Besuch von „Feuerwehrmännern“, sollte man sie nicht ins Haus oder die Wohnung lassen. Im Zweifelsfall kann die Polizei informiert werden. 

Click to comment

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

mehr News

Interview

Aufgrund der Tatsache, dass am heutigen 4. Mai dem heiligen Florian gedacht wird, der unter anderem als Schutzpatron der Feuerwehr gilt, möchte VK24 den...

Gallizien

Den sonnigen Samstag des vergangenen Wochenendes haben die Freiwilligen Feuerwehren Gallizien und Abtei genützt um die Kommandanten- und Stellvertreterwahlen abzuhalten. Hausherr Bürgermeister Hannes Mak...

Völkermarkt

Ganz unter dem Motto „Unsere Freizeit für eure Sicherheit“, setzten sich kürzlich die Kameradschaft der Freiwilligen Feuerwehr Tainach zusammen und ließen das Jahr 2020...

Copyright © 2021 powered by WordPress.