Connect with us

Hi, what are you looking for?

Blaulicht

„Drogengruppe“ nach intensiver Ermittlung endlich gefasst

Übersichtaufnahme der Sicherstellungen ©SPK Villach/Krim. Referat

Von Beamten der Suchtmittelgruppe des Kriminalreferates vom Stadtpolizeikommando Villach wurden intensive und monatelang dauernde Ermittlungen gegen eine mehrköpfige Tätergruppe wegen Verdacht des gewerbsmäßigen Suchtmittelhandels durchgeführt.

Am 11. Januar gegen 18 Uhr wurden an unterschiedlichen Örtlichkeiten im Stadtgebiet von Villach von Beamten des Kriminalreferates, des Bundeskriminalamtes, der EKO Cobra, der Observation und Polizeidiensthundeführern insgesamt vier Hausdurchsuchungen durchgeführt. Dabei wurden insgesamt fünf Personen der zuvor angeführten Tätergruppierung vorläufig festgenommen.

An illegalen Suchtmitteln (Cannabis und Kokain) konnten insgesamt mehr als 250 Gramm und an Bargeld mehr als 12.000,– Euro (in szenetypischer Stückelung) vorgefunden und sichergestellt werden. Weiters wurden Streckmittel für Kokain und professionelles Verpackungsmaterial sowie eine bereits abgeerntete Indoorplantage (50 Stück Cannabispflanzen) vorgefunden.

Als Haupttatverdächtiger wurde ein 41-jähriger Mann aus Villach identifiziert. Durch ihn wurden die Suchtmittel an Zwischenhändler weitergegeben. Bei einem 33-jährigen Mann aus Villach handelt es sich um einen Abnehmer und Zwischendealer, der zumindest teilweise mit einer 29-jährigen Frau, einem 29-jährigen Mann und einer 30-jährigen Frau, alle ebenfalls aus Villach, das Suchtmittel an die Endkonsumenten gewinnbringend verkauft hat. Diese Tätergruppierung steht im Verdacht neben Cannabis im mehrfachen Kilobereich auch einen regen Handel mit Kokain betrieben und einen Personenkreis von zumindest 25 Personen kontinuierlich mit illegalen Suchtmitteln versorgt zu haben.

Im Zuge der Erhebungen wurde auch eine sogenannte Bunkerwohnung ausgemittelt. Diese Wohnung diente nicht nur zur Lagerung, sondern auch zur Portionierung der Suchtmittel. Gegen den 41-jährigen Tatverdächtigen werden auch Ermittlungen nach dem Waffengesetz durchgeführt, weil bei der Hausdurchsuchung mehrere Schusswaffen (zwei Faustfeuerwaffen, eine Langwaffe) Waffenteile, ca. 200 Stück Munition, Kampfmesser und Wurfmesser vorgefunden und sichergestellt werden konnten.

Über Anordnung der Staatsanwaltschaft Klagenfurt wurden vier Tatverdächtige in die Justizanstalt Klagenfurt überstellt. Nach Abschluss der Ermittlungen werden sämtliche Tatverdächtige der Staatsanwaltschaft Klagenfurt angezeigt.

Click to comment

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

mehr News

Blaulicht

Zu einem Arbeitsunfall kam es gestern Nachmittag im Bezirk Völkermarkt. Dabei wurde ein 39 Jahre alter Mann unbestimmten Grades verletzt. Die Polizei Völkermarkt schilderte...

Griffen

Am vergangenen Wochenende, in der Zeit zwischen Samstag und heute, Montag, wurden im Gemeindegebiet von Griffen bei einem Lagerplatz einer Spittaler Firma zehn Stück...

Feistritz ob Bleiburg

Gestern Nachmittag brach gegen 16:40 Uhr aus bislang unbekannter Ursache in einem in holzbauweise errichtetem Nebengebäude in Lettenstätten ein Brand aus. Beim Eintreffen der...

Copyright © 2021 powered by WordPress.