Region fehlt
Carina Leyroutz
1 Minuten Lesezeit

Die 3. Alpe-Adria Ölprämierung: Von Sonnenblumen bis Hanf

Jährlich gibt es eine Vielzahl an Lebensmittelprämierungen. Die letzte fand vergangene Woche in der LFS St. Andrä statt. 70 Betriebe aus Österreich, Slowenien und Kroatien stellten sich der fachkundigen Jury und präsentierten ihr hauseigenes Öl. Die Liste war lang. Von Hanf- bis Kürbiskernöl bis hin zu Sonnenblumen- und Leinsamenöl. Bei der 3. Alpe-Adria Ölprämierung, organisiert…

Werbung

Jährlich gibt es eine Vielzahl an Lebensmittelprämierungen. Die letzte fand vergangene Woche in der LFS St. Andrä statt. 70 Betriebe aus Österreich, Slowenien und Kroatien stellten sich der fachkundigen Jury und präsentierten ihr hauseigenes Öl.

Die Liste war lang. Von Hanf- bis Kürbiskernöl bis hin zu Sonnenblumen- und Leinsamenöl. Bei der 3. Alpe-Adria Ölprämierung, organisiert vom Landesverband bäuerlicher Direktvermarkter und der Landwirtschaftskammer Kärnten, wurden sage und schreibe 128 Ölproben von 45 österreichischen, elf kroatischen und zehn slowenischen Betrieben verkostet. Auch etliche Jauntaler Produzenten stellten ihre hochwertigen Öle der 36-köpfigen Fachjury vor.

Das Ergebnis rann runter wie Öl

Die Höchstpunktezahl bekam der vierfache Goldmedaillensieger und Sonnenblumen-Kategoriesieger Josef Polesnig aus Rinkenberg bei Bleiburg. Er darf sich nun auch „Alpe Adria Sieger 2019“ nennen. Aber auch etliche andere TeilnehmerInnen aus dem Bezirk Völkermarkt konnten punkten und wurden mit Gold, Silber und Bronze für ihre wertvolle Arbeit ausgezeichnet.

©Schwarz

Bei der Veranstaltung dabei waren unter anderem Landesrat Martin Gruber, Nationalrat Johann Weber, Landtagsabgeordneter Josef Lobnig, LK-Kammeramtsdirektor Hans Mikl, LK-Vizepräsidentin Astrid Brunner, LV der Direktvermarkter Obmann Anton Heritzer und Doris-Grit Schwarz von der LK-Außenstelle Völkermarkt.

Werbung
  • Online: 06.02.2020 - 12:10

    Schreiben Sie einen Kommentar