Connect with us

Hi, what are you looking for?

Völkermarkt

Antenne Kärnten zu Gast bei Bürgermeister Valentin Blaschitz

Valentin Blaschitz im Interview mit Timm Bodner ©Antenne Kärnten

Für den Völkermarkter Bürgermeister Valentin Blaschitz hat das letzte Monat begonnen. Nach 29 Bürgermeisterjahren heißt es nun bald „Time to say Goodbye“ – aber nicht ohne auf die vergangenen Jahre zurückzublicken. In einem Gespräch mit dem Antenne Kärnten Programmchef Timm Bodner lässt Blaschitz nicht nur seine Zeit Revue passieren, sondern erklärt auch, wie er sich auf sein „Leben ohne Terminkalender“ vorbereitet.

Timm Bodner war exklusiv zu Gast bei Valentin Blaschitz. Mit Blick auf den Völkermarkter Hauptplatz, wurde der Programmchef der Antenne Kärnten mit einem herzlichen Gesichtsausdruck den „Noch-Bürgermeisters“ empfangen. „Nach 41 Jahren als Gemeinderat, Vize- und Bürgermeister werde ich mit 31. März die Funktion als Bürgermeister der Stadtgemeinde Völkermarkt zu Verfügung stellen. Ich werde mich in die Pension verabschieden“, eröffnete der wortgewandte Blaschitz das Interview.

Wehmut und Dankbarkeit

29 Jahre lang gestaltete und prägte Blaschitz in seinem Amt die Entwicklung der Stadt Völkermarkt mit. Ein Jahr vor den nächsten Gemeinderats- und Bürgermeisterwahlen wird er sein Amt an Vizebürgermeister Markus Lakounigg übergeben. Mit Blick auf die Zukunft ist ich Blaschitz bewusst, das auf ihn eine Veränderung zukommen wird. Dennoch sagt er selbst, dass es ihm nicht schwer fallen wird, denn es war ihm immer wichtig, den Zeitpunkt seines Rücktritts selbst bestimmen zu können. „Ich habe so schöne Sachen erlebt, auf die ich gerne zurückblicken werde“, wirft Valentin Blaschitz ein.

Ein neuer Lebensabschnitt beginnt

Beine hochlegen, Telefon abschalten und die Seele baumeln lassen – das wird man bei Blaschitz wohl nicht erleben. Als Vorstandsvorsitzender der AVS Kärnten und Vorsitzender des Regionalverbandes Südkärnten wird er seine Ämter weiter ehrenamtlich fortführen. „Ich werde zu Verfügung stehen für ehrenamtliche Funktionen, wo ich gebraucht werde.“ Den Rest seiner Pensionszeit möchte er jedoch noch mit seiner Ehefrau einige gesunde und schöne Jahre verbringen.

Click to comment

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Copyright © 2021 powered by WordPress.