Region fehlt
Carina Leyroutz
1 Minuten Lesezeit

Nachgefragt: Das sagt McDonald’s zur möglichen Wiedereröffnung

Am vergangenen Freitag konnten Gastronomen wieder leicht aufatmen, denn die Abholung von Speisen wurde wieder erlaubt. Da stellten wir uns die Frage, wie es beim Fastfood-Riesen McDonald’s weitergehen wird. Unternehmenssprecher von McDonald’s, Wilhelm Baldia, gab uns einen Einblick in die Zukunft. In ganz Österreich gibt es aktuell 196 Restaurants. Hier werden rund 9.600 MitarbeiterInnen aus…

Werbung

Am vergangenen Freitag konnten Gastronomen wieder leicht aufatmen, denn die Abholung von Speisen wurde wieder erlaubt. Da stellten wir uns die Frage, wie es beim Fastfood-Riesen McDonald’s weitergehen wird. Unternehmenssprecher von McDonald’s, Wilhelm Baldia, gab uns einen Einblick in die Zukunft.

In ganz Österreich gibt es aktuell 196 Restaurants. Hier werden rund 9.600 MitarbeiterInnen aus 91 Nationen beschäftigt. McDonald’s setzt seit dem Beginn der Coronakrise auf Kurzarbeit. So werden die Arbeitsplätze der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Franchisenehmerinnen und Franchisenehmern gesichert, erklärt Baldia.

„Darüber hinaus organisieren wir Lebensmittelspenden, um nicht nur Lebensmittel zu retten, sondern diese dort einzusetzen wo sie gerade dringender gebraucht werden.“ Beliefert wurden, neben karitativen Einrichtungen wie der Caritas, der Lebenshilfe, den SOMA Sozialmärkten und lokalen Frauenhäusern auch Blaulichtorganisationen und Rettungsdienste in ganz Österreich, wird verlautbart.

Wiedereröffnung McDrive?

Die Erleichterung der Verordnung bezüglich der Essensabholungen sieht auch McDonald’s positiv. Das Unternehmen will jedoch vor einer möglichen Wiedereröffnung die Details zu der Änderung vom vergangenen Freitag behördlich abklären, gibt der Unternehmenssprecher zu verstehen.

Wann es also wieder möglich ist, sich einen Burger von McDonald’s abzuholen, ist noch unklar.

Werbung
  • Online: 06.04.2020 - 08:09
  • Edit: 06.04.2020 - 11:32

    Schreiben Sie einen Kommentar