featured image

Wehmut in Tainach: Provisor Markus Jernej verstorben

Völkermarkt

Der ehemals langjährige Provisor aus Tainach, Markus Jernej, ist am Sonntag, den 17. Mai, im 73. Lebensjahr verstorben. Morgen findet in der Pfarrkirche St. Veit im Jauntal ein Requiem für Jernej statt.

Zur Person

Markus Jernej wurde am 23. April 1948 in St. Veit im Jauntal. Nach seiner Schul- und Studienzeit wurde er 1972 in Klagenfurt zum Priester geweiht. Ab 1973 war er unter anderem vier Jahre als Kaplan in Bleiburg tätig. Von 1989 bis zu seiner Pensionierung im Dezember 2017 war Jernej für die Pfarre Tainach verantwortlich. Von 2004 bis 2010 war er überdies Dechantstellvertreter des Dekanates Tainach. Vielen wird sein 40-jähriges Priesterjubiläum noch gut in Erinnerung sein: Markus Jernej lies es sich im Sommer 2012 nicht nehmen, für seine Gäste zu kochen. Mit viel Geduld – die er zu Genüge besaß -zauberte er 400 Portionen Gulasch und feierte ein tolles Fest in Tainach. Mit Beginn seiner Pension zog es ihm nach Graz, wo er bis zum Schluss als Seelsorger arbeitete.

Auf persönlichen Wunsch wird sein Leichnam dem Institut für Anatomie der Uni Graz für Verfügung gestellt. Die Besetzung erfolgt zu einem späterem Zeitpunkt auf dem Friedhof des Instituts in Tobelbad bei Graz.

Ihm zu Ehren findet morgen, den 23. Mai, um 10:30 Uhr in der alten Pfarrkirche in St. Veit im Jautal ein Requiem statt, zelebriert von Diözesanbischof Josef Marketz.


Artikel teilen:

Geschrieben am: 22.05.2020 09:02 Uhr

  • Quelle: KathPress Pressestelle
  • 659 Views