featured image

62 Einsatztage in Kärnten: Militärkommandant Walter Gitschthaler verabschiedete 135 Milizsoldaten

Am gestrigen Dienstag, den 21. Juli, wurden von Militärkommandant Brigadier Walter Gitschthaler die in Kärnten eingesetzten Milizsoldaten in der Spittaler Türk-Kaserne verabschiedet.

Seit 18. Mai 2020 unterstützten bis zu 135 Milizsoldaten die Kärntner Polizei und Behörden bei den Grenzkontrolltätigkeiten. Sie wurden durch Berufs- und Milizsoldaten die ihren Dienst verlängert haben sowie durch Grundwehrdiener am Montag abgelöst.

©Fleiss Gernot, ÖBH

Die Verabschiedung wurde auch für Beförderungen und Auszeichnungen durch den Militärkommandanten Brigadier Walter Gitschthaler genutzt.

Bis zum offiziellen Ende des Einsatzpräsenzdienstes am 31. Juli 2020 werden sie ihre verdiente Dienstfreistellung konsumieren, danach werden sie wieder in ihr gewohntes privates Umfeld entlassen.

Kompaniekommandant Hauptmann Dr. DI Axel Stupnik und sein Stellvertreter Hauptmann DI Andreas Kopp  ©Fleiss Gernot, ÖBH

Bilanz in Kärnten

  • In den 62 Einsatztagen leisteten die Milizsoldaten an die 175.000 Mannstunden zur Bewältigung der Corona-Pandemie.
  • Mit den 33 Heereskraftfahrzeugen wurden in der Zeit rund 145.000 Kilometer gefahren
  • Für die bis zu 135 Mann starke Kompanie wurden in etwa 29.000 Verpflegsportionen zubereitet.

Artikel teilen:

Geschrieben am: 22.07.2020 09:27 Uhr

  • Quelle: LPD
  • 1084 Views