featured image

Bei GRÜN darfst du gehen, bei ROT … So sieht der Schulstart im Herbst aus

Nur noch wenige Wochen bis die Schulen ins neue Jahr starten. Bildungsminister Heinz Faßmann gab in einer Pressekonferenz heute die Regelungen vor, wie ab Herbst in den Schulen vorgegangen werden soll.

Fakt ist: Schulen sollen so lange offen bleiben, wie es epidemologisch möglich ist. Wenn das österreichweit installierte Ampelsymstem in der jeweiligen Region auf ROT stellt, wird es eine Umstellung auf Heimunterricht geben. Für SchülerInnen ab der Sekundarstufe II könnte der häusliche Unterricht bereits schon ab ORANGE beginnen. Die Entscheidung dafür soll jedoch die jeweilige Schule treffen.

Schulstart 2020: Ohne geteilte Klassen und ohne Schichtbetrieb

Folgende Maßnahmen wurden von Faßmann in den Vordergrund gestellt:

  • Häufiges Lüften: Alle 20 Minuten für fünf Minuten.
  • Der Unterricht soll so oft wie möglich im Freien abgehalten werden – nicht nur der Turnunterricht.
  • Mund-Nasen-Schutz soll als freiwillige Vorsichtsmaßnahme im Eingangs- und Gangbereich der Schule getragen werden. Erst ab GELB soll eine Maskenpflicht, wo kein Abstand eingehalten werden kann, gelten. (Keine Schutzmaske im Unterricht!)
  • Corona-Testungen mit Gurgellösung: Im Rahmen eines Monitorings, in Zusammenarbeit mehrerer Unis, sollen alle drei Wochen Schüler und Lehrer an 250 Schulen in ganz Österreich verteilt getestet werden.
  • Nur gesunde Kinder und Jugendliche dürfen die Schule besuchen.

Artikel teilen:

Geschrieben am: 17.08.2020 10:20 Uhr

  • Quelle: Bildungsministerium
  • 1005 Views