featured image

Das Exklusivinterview: Sie geben Träume einen Sinn

Stefan, Nico, Fabi – macht irgendwie Sinn oder? Nein? VK24 möchte dich eines Besseren belehren. Drei Männer aus den Bezirken Völkermarkt und Klagenfurt Land haben sich 2020 zusammengeschlossen und machen gemeinsam Musik. Wir haben ein exklusives Interview ergattert und stellen die Band mit dem Namen SINN vor.

VK24: Wer steckt hinter SINN?
SINN: SINN sind drei junge Musiker aus Kärnten die nach verschiedensten Engagements in den letzten Jahren nun gemeinsam Musik machen.

Nico kommt aus St. Peter am Wallersberg und schafft es mit seinen Drumbeats am Schlagzeug die Band und auch das Publikum anzutreiben. Begleitet wird er dabei von Fabian, aus St. Michael ob Bleiburg, an der E-Gitarre mit seinen mega Riffs und verspielten Solis. Stefan kommt aus Ebenthal, ist Leadsänger und Gitarrist der Band und schreibt Großteils auch die Songs, die aber im Proberaum gemeinsam besprochen und arrangiert werden.

Fabian, Nico und Stefan ©SINN

Wann wurde die Band gegründet?
Wir drei sind in den letzten Jahren auch mit einer anderen Band unterwegs gewesen. Daraus entwickelte sich dann eine Freundschaft und das Ziel, zusammen eine Band zu gründen, wo wir unsere eigenen Einflüsse mit einbauen können. Wir haben uns im Januar 2020 in einem Kaffeehaus getroffen und den Grundstein bzw die Grundidee für dieses Projekt gelegt.
Nach Monaten der Vorbereitung haben wir das ganze am 1.März 2020 allen präsentiert.

Wer hatte die Idee dazu – wer ist Bandleader?
Wir sind ein Team. Entscheidungen treffen wir gemeinsam. Dafür stehen wir. Als „Head of the Chaos“ würden wir jedoch sagen, dass Stefan sich als Bandleader auszeichnet. Er bereitet auch die Songreleases vor und ist der erste Ansprechpartner wenn es um Konzertanfragen geht. Mit seinem fortschreitenden Alter (Nico ist 21, Fabi 24 und Stefan 27) ist er auch sozusagen der Bandpapa.

Warum SINN?
Aus dieser Geschichte machen wir kein Geheimnis weil es ja eigentlich ganz einfach ist. Nico ist nach einer längeren Probe nach Hause gefahren. Zu diesem Zeitpunkt hatten wir noch keinen Namen und die Aufgabe bis zur nächsten Probe war es, sich Vorschläge für einen Bandnamen einfallen zu lassen. Noch in derselben Nacht schrieb Nico nur das Wort „Sinn“ in unsere WhatsApp Gruppe.Er bekam bis am nächsten Abend keine Antwort von uns. Nach einem weiteren 6-Augen-Gespräch wussten wir, dass dieser Name für uns einfach schlüssig ist … und Sinn ergibt.

Ihre erste Single „Träume“ wurde am 21. August veröffentlicht ©SINN

Habt ihr euch auf ein Genre spezialisiert?
Wir machen ganz schlicht und einfach Popmusik mit Herz und stehen zu 100 Prozent hinter unseren Songs weil sie von uns gemeinsam erarbeitet werden. Klar gibt es immer einen der sich vielleicht etwas mehr in einen Song einbringt, aber am Ende entscheiden wir als Gruppe.

Eure erste Single „Träume“ wurde vergangenen Woche veröffentlicht…
Vorneweg ist es für uns der pure Wahnsinn, dass wir nun endlich unsere erste Single releasen dürfen! Wir waren Anfang Juni im Studio und haben dort drei Songs aufgenommen.  Die Entscheidung fiel uns leicht, dass wir als erste Single uns nun für diese Nummer entschieden haben.

Er passt einfach zur Jahreszeit und sicher auch bei einigen zu ihrer privaten Situation. Das Arrangement des Songs ist im Gegensatz zum Text des Liedes fröhlich, peepig, tanzbar. Der Text spiegelt jedoch (leider) eine gescheiterte Beziehung wieder.

„Denn das einzig und alleine was mir bleibt sind meine Träume“. Man sollte jedoch das Ende einer Beziehung nie als negativ betrachten. Es ist ein neuer Abschnitt, den man positiv sehen soll. Daher diese Kontroverse.

Was sind eure Ziele?
Wir wollen einfach Musik machen und andere damit ein Zeichen der Freude schenken. Auch in Zukunft auf vielen Bühnen zu stehen, Tourneen zu spielen und einfach Menschen unsere Musik näher bringen. Das ist das, wofür wir leben!

Abschließende Worte von euch?
An dich da draußen, der oder die dieses Interview gelesen hat. Es würde uns wirklich wahnsinnig glücklich machen, wenn du ein Stück unserer Reise mit uns gehst. Egal ob du dir nun den Song anhörst, das Video genießt oder uns einen Like auf Instagram oder Facebook gibst. Danke dafür!

Dir gefällt was du liest? Dann hinterlasse auch uns ein Like auf unserer VK24-Facebook-Seite um immer up to date zu sein. Macht auch Sinn oder?

Artikel teilen:

Geschrieben am: 26.08.2020 18:24 Uhr

  • Quelle: Interview SINN, VK24
  • 1206 Views