featured image

Technische Einsätze wegen zahlreicher umgestürzter Bäume – am Nachmittag erreicht uns das nächste Tief

Ein turbulentes Wochenende liegt hinter uns. Im Westen Kärntens kämpften Einsatzkräfte gegen die anhaltenden Regenfälle. Entlang der Karawanken, in den Bezirken Klagenfurt Land und Völkermarkt, galt es, aufgrund des stundenlangen starken Sturmes, viele Einsatzorte abzuarbeiten.

Die Freiwillige Feuerwehr Bad Eisenkappel, unter Kommandant Konrad Szabo, kam nur wenig zum Verschnaufen. Ein Unwettereinsatz jagte den nächsten. Mehrere umgestürzte Bäume im Gemeindegebiet machten eine ungehinderte Fahrt unmöglich.

Die Freiwillige Feuerwehr Globasnitz musste gestern die Aufräumarbeiten entlang der Luscha Landesstraße aufgrund des starken Sturmes abbrechen und den Straßenabschnitt sperren. Eigenschutz geht vor!

Wetter am Montag, den 31. August

Der letzte Augusttag 2020 beginnt noch ruhig. Bereits am Nachmittag zieht vom Süden das nächste Tief auf Kärnten zu. Mit Unwetter ist nicht zu rechnen, dennoch können die Regenfälle die sich gegen Abend hin intensivieren, zum ein oder anderen Feuerwehreinsatz führen. Bis zu 40 Liter Regen am Quadratmeter sind möglich.

Artikel teilen:

Geschrieben am: 31.08.2020 07:48 Uhr

  • Quelle: FF Bad Eisenkappel, Globasnitz, VK24
  • 856 Views