featured image

22 Wartehäuschen der Stadtgemeinde Völkermarkt sollen erneuert werden

Völkermarkt

Ein Bänkchen zum Ruhen, Schutz vor Wind und Wetter und besonders ein Ort der Sicherheit für Wartende. Bürgermeister Markus Lakounigg und Vizebürgermeister Peter Wedenig machten sich vor Ort ein Bild der Wartehäuschen. Es ist nach vielen Jahren nicht nur die Zeit, sondern auch die Notwendigkeit gekommen, in neue Wartehäuschen zu investieren.

„Dabei  geht es primär um die Sicherheit für die Wartenden“, so der Bürgermeister. „Auch das Landschafts- und  Ortsbild, soll damit verbessert werden“, meint Vizebürgermeister Wedenig. Nach erfolgreichen Verhandlungen mit der werbenden Firma werden in einem ersten Schritt 22 dieser in die Jahre gekommenen Wartehäuschen Stück für Stück erneuert.

Wie Markus Lakounigg verrät, wird es für Interessierte die Möglichkeit geben, diese alten Wartehäuschen auf Basis der Selbstabholung für den privaten Gebrauch zu erwerben.

Infrastruktur soll verbessert werden

Ziel der Stadtgemeinde ist es hier, mit der zuständigen Firma moderne, attraktive und sichere Wartehäuschen für die Bevölkerung anzubieten. „Neben dem Ersatz der Wartehäuschen, wird auch daran gedacht, an neuen Standorten erstmals witterungsfeste Unterstandsmöglichkeiten aufzustellen“, erklärt Wedenig.

In Summe soll es darum gehen, die Infrastruktur dort wo es notwendig ist, Schritt für Schritt zu verbessern. Unansehnliche Holz- und Dachkonstruktionen, teilweise kaputte Glasscheiben, sollen nun aktiv angegangen und ausgetauscht werden.

Artikel teilen:

Geschrieben am: 15.09.2020 05:15 Uhr

  • Quelle: Stadtgemeinde Völkermarkt
  • 1026 Views