featured image

Wir sind „orange“: Im Bezirk Völkermarkt besteht ein hohes Risiko

Freitag ist Ampeltag in Österreich. Aufgrund der steigenden Zahlen an coronainfizierten Personen im Bezirk Völkermarkt wurde heute offiziell die Ampel von zuvor grün auf orange geschalten.

Ein Grund für die orange Ampelschaltung, sollen laut Expertengremium, die Kindergarten-Cluster (Globasnitz und Gallizien) sein. Mit „orange“ besteht also ein hohes Risiko. „Was das genau für uns bedeutet und welche Maßnahmen zu setzen sind, ist noch ungewiss. Das wird am Freitag bei der Videokonferenz um 8 Uhr mit Herrn Anschober besprochen“, erklärt Markus Lakounigg, Bürgermeister von Völkermarkt, in einem Interview mit der Kronen Zeitung.

Wie Landeshauptmann Peter Kaiser am Donnerstag deutlich erklärte, ist „die Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten und den Mund-Nasenschutz dort, wo angeordnet, auch zu tragen“. Weiters: „Wir müssen gemeinsam mit aller Kraft alles daransetzen, einen erneuten Lockdown mit gesperrten Schulen, Geschäften oder Lokalen, zu verhindern. Wir müssen miteinander, so wie im Frühjahr, gegen die Ausbreitung des Coronavirus vorgehen. Wir haben es schon einmal geschafft, die Zahlen zu senken, wir werden es wieder schaffen, wenn wir zusammenhalten, wenn wir aufeinander schauen.“

Laut Stand vom 9. Oktober 2020, 8 Uhr, gibt es in Kärnten 186 mit Covid-19 infizierte Personen. Davon sind elf hospitalisiert (neun stationär und zwei auf der Intensivstation).

Artikel teilen:

Geschrieben am: 9.10.2020 07:35 Uhr

  • Quelle: Land Kärnten, Auszug Interview Kronen Zeitung
  • 2686 Views