featured image

Kärntner Honigprämierung 2020: Auch unsere heimischen Imker können sich sehen lassen

Wenn es um die Kärntner Honigprämierung geht, kommen selbst gestandene Imkerinnen und Imker ins Schwärmen. Heuer wurden die besten Kärntner Honige coronabedingt im kleinen Kreis ausgezeichnet. Der Honigreferent bzw. die Obfrau höchstpersönlich überbrachten den Gesamtsiegern ihre Trophäen. Öffentlich werden die Sieger im August 2021 beim Honigfest präsentiert werden – dort haben dann die Besucher auch die Möglichkeit Kärntens beste Honige der Sieger zu probieren.

Traditionell findet die Kärntner Honigprämierung im Zuge der Brauchtums- und Familienmesse statt, wo die Auszeichnung Kärntens bester Honige zu den Highlights im Messeprogramm zählt. Heuer fällt dieser Höhepunkt im Imkerjahr der Corona Pandemie zum Opfer – ebenso wie die Messe selbst. „Es ist natürlich bitter, dass die Honigprämierung nicht die Öffentlichkeit hat, die sie sich verdient. Wir wollen daher die öffentliche Präsentation Kärntens bester Honige im Sommer 2021 anlässlich des Österreichischen Honigfests im August nachholen, sofern es dann möglich ist. Dort wird dann die Möglichkeit bestehen, Kärntens beste Honige des Jahrgangs 2020 zu verkosten,“ so die Obfrau des Landesverbandes für Bienenzucht in Kärnten, Elisabeth Thurner.  

Proben, Kategorien und Parameter

Für die „Kärntner Honigprämierung“ wurden heuer 166 Honigproben von 134 Teilnehmern eingereicht und 136 prämiert. Bei der Bewertung und Prüfung durch die Jury in den Wochen davor sind eine feine Nase, ein guter Geschmackssinn und profundes Honig-Wissen gefragt. „Bewertet und geprüft werden sensorische Parameter wie Aussehen, Sauberkeit des Produktes, Zustand, Geruch, Geschmack und die Qualitätssiegelparameter wie Wassergehalt, Leitfähigkeit und Invertaseaktivität bzw. HMF-Wert“, erklärt Honigreferent Valentin Koller. Bewertet wird in drei Kategorien: Waldhonig, Blüten-Waldhonig und Blütenhonig. Die „Besten der Besten“ können die Auszeichnungen „Kärntner Bär in Gold, Silber oder Bronze“ erreichen. Die ausgezeichneten Imker dürfen ihre Honiggläser mit den begehrten Siegel-Aufklebern schmücken.

Die Siegertrophäen gehen heuer fast ausschließlich an erfahrene Imker, unter den insgesamt 59 Goldmedaillengewinnern sind aber auch viele JungimkerInnen. Neben den neun Bären wurden bei der Prämierung 59 Honige vergoldet, 56 glänzen in Silber und vier erhielten Bronze.

Die neun Bären gingen an…

Aus dem Bezirk Spittal dürfen sich Gernot Ortner (BZV Dellach/Drau), Horst Plössnig (langjähriger Spittaler Bezirksobmann) und Edmund Hopfgartner (Obmann Kleblach Lind) über Bären freuen, aus dem Bezirk Hermagor die bekannten Imker Arno Kronhofer und Josef Marschnig und aus dem Bezirk Villach Land Astrid Kassmannhuber und der Obmann des Bienenzuchtvereins Fresach Kurt Strmljan sowie Peter Sampl Petschar vom BZV Umberg. Ein weiterer Bär ging nach Klagenfurt zu Josef Hribernig

GOLD – SILBER – BRONZE: Die Gewinner aus dem Bezirk Völkermarkt

Auch im Bezirk Völkermarkt dürfen sich Imker über ihre diesjährige Prämierung freuen:

  • In der Kategorie Waldhonig: Johann Perne (Ortsverein Gallizien)
  • In der Kategorie Blüten-Waldhonig: Johann Perne, Erich Rocnik , Mario Rocnik und Ignaz Rocnik (alle Ortverein Gallizien), Franz Siedl und Johannes Wiedl (beide Ortsverein Ruden), Norbert Lorbeg (Ortsverein Petzenland/Peca-Bleiburg) sowie Christian Osou (Ortsverein CARNICA Stein im Jauntal).

Artikel teilen:

Geschrieben am: 11.11.2020 09:28 Uhr

  • Quelle: Landesverband für Bienezucht
  • 759 Views