featured image

Neues Jahrbuch 2021 der Diözese Gurk zum Thema „Liebe“ – Bischof Marketz: Ein Buch voll Zuversicht in schwieriger Zeit

 »Hätte aber die Liebe nicht …« lautet der Titel des neuen Jahrbuches 2021 der Diözese Gurk, das nun erschienen ist. Das neue Jahrbuch stellt Liebe als Grundlage menschlicher Existenz und als Kompass christlichen Lebens in den Mittelpunkt. 14 Autorinnen und Autoren, darunter Diözesanbischof Josef Marketz, beschreiben in der mittlerweile 44. Ausgabe des Jahrbuches der Diözese Gurk die verschiedenen Facetten von Liebe, wie Selbst-, Gottes-, Nächsten- und Feindesliebe.

Die Bedeutung von Liebe und Mitgefühl in Zeiten der Corona-Pandemie ist ebenso Thema wie das Versprechen der Liebe im Werk des Literaturnobelpreisträgers Peter Handke oder Paarbeziehung zwischen Anspruch und Wirklichkeit. Eine Reportage stellt drei in Alpenverein, Pfarre und Feuerwehr ehrenamtliche Tätige und deren selbstlosen Einsatz als konkretes Beispiel der Nächstenliebe vor.

„Ich bin sehr froh darüber, dass das neue Jahrbuch der Diözese Gurk zum Thema ´Liebe´ gerade jetzt in dieser schwierigen und für uns alle so belastenden Zeit erscheint“, sagt Bischof Marketz. Das neue Jahrbuch sei ein „Buch voll Zuversicht, das Orientierung und Halt bietet“. Die Texte seien gleichsam auch Ermutigungen und wertvolle Impulse dafür, „vor allem jetzt in dieser herausfordernden Situation aufeinander zu schauen und solidarisch zu handeln“, so Bischof Marketz.

Das Jahrbuch 2021 der Diözese Gurk – wie immer auch mit zweisprachigen Beiträgen – ist ab sofort online unter shop.kath-kirche-kaernten.at sowie auch in den Kärntner Pfarren und im Buchhandel erhältlich.

Artikel teilen:

Geschrieben am: 18.11.2020 08:32 Uhr

  • Quelle: KathPress Pressestelle
  • 311 Views