Connect with us

Hi, what are you looking for?

©Varh

Aktuell

106.188 KärntnerInnen bei Massentest am Wochenende

Über die Corona-Massentests in Kärnten haben heute, Montag, Landeshauptmann Peter Kaiser, Gesundheitsreferentin LHStv.in Beate Prettner und Katastrophenschutzreferent Landesrat Daniel Fellner – er war für die Ablauforganisation der Massentests zuständig – Bilanz gezogen.

Am Massentest von Freitag bis Sonntag haben 106.188 Personen teilgenommen, von denen 568 positiv getestet wurden. Zählt man die Teilnehmenden aus den Massentests im Bildungsbereich und bei der Polizei dazu, kommt man auf 114.427 Personen und 623 positive Ergebnisse. Zieht man von den 561.000 Einwohnern Kärntens die unter-Sechsjährigen ab sowie Personen, die beruflich oder aus anderen Gründen regelmäßig getestet werden, aktuell Infizierte Personen, Menschen in Quarantäne sowie die Bevölkerung der Gemeinden Oberkärntens, wo die Tests wegen der Wetterbedingungen verschoben wurden, ergibt sich eine Beteiligung an den Massentests in Kärnten von 29,84 Prozent.

Kaiser: Überlegungen für Kärnten

Der Landeshauptmann schlägt der Bundesregierung vor, den Schulstart nach den Weihnachtsferien vom 7. Jänner auf den 11. Jänner zu verlegen – also nach der für 8. bis 10. Jänner angedachten Massentest-Wiederholung.

Außerdem führe man gerade mit den Städten Klagenfurt und Villach Gespräche über das mögliche Anbieten von Antigentests vor den Weihnachtsfeiertagen „als sinnvolle, ergänzende Strategie“. Auch für die Bezirke stelle man entsprechende Überlegungen an.

Am Mittwoch werde eine Arbeitsgruppe mit Fachleuten zur Vorbereitung von möglichen Impfaktionen tagen. Kaiser sprach sich bezüglich der Corona-Impfung eindeutig für Freiwilligkeit und gegen eine Impfpflicht aus. Man brauche eine Kommunikationsstrategie, um die Menschen zu informieren und aufzuklären. Kaiser hofft dabei vor allem auch auf das Mitwirken von Hausärztinnen und -ärzten sowie Apotheken, die wichtige Vertrauenspersonen für die Menschen seien.

Ebenfalls mit Fachleuten abzustimmen seien mögliche regionale bzw. punktuelle Verordnungen zum verpflichtenden Tragen des Mund-Nasen-Schutzes im öffentlichen Bereich. Die rechtlichen Grundlagen dafür seien vom Bund angekündigt worden.

Statement vom Massentest-Ablauforganisator Daniel Fellner

Fellner dankte den 7.526 Helferinnen und Helfern, von denen der Großteil Freiwillige und Ehrenamtliche sind. Den Teilnehmenden dankte er, weil „es Aufgabe von jeder und jedem ist, das Virus zu bekämpfen“. So habe man die „Mammutaufgabe“ Massentests gemeinsam bewältigen können. Die unter insgesamt 114.427 Getesteten aus Gesamtbevölkerung, Bildungsbereich und Polizei entdeckten 623 Positiven würden 0,54 Prozent entsprechen.

Die höchsten Beteiligungen gab es laut Fellner in den Gemeinden Weißensee mit 37,58 Prozent, Mallnitz mit 35,43 Prozent und Feistritz an der Gail mit 30,69 Prozent.

Nach Altersgruppen kamen laut Fellner von den 60- bis 69-Jährigen am meisten, nämlich 32,31 Prozent. Von den 70- bis 79-Jährigen nahmen 29,88 Prozent teil. „Das zeigt, dass die ältere Generation sich sehr aktiv beteiligt hat. Die jüngere Generation müssen wir noch stärker motivieren“, so Fellner.

Die gebrauchten Testkits seien nach enger Abstimmung von den Kärntner Entsorgern zur Müllverbrennungsanlage Arnoldstein verbracht worden.

Click to comment

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Das könnte dir auch gefallen

Leute

Das Lebensmittelgeschäft HOFER warnt seine Kunden vor der SODASTAR Glasflasche für den Wassersprudler. Das Produkt war österreichweit seit 20. Dezember 2018 in allen HOFER-Filialen...

Wirtschaft

Die Bundesregierung hielt gestern und heute ihre zweite Regierungsklausur ab. Im Mittelpunkt stehen weitere Maßnahmen, um die Folgen der COVID-19-Pandemie abzumildern. Unter anderem geht...

Aktuell

Wie soeben bei der öffentlichen Pressekonferenz verlautbart wurde, wird der nächste Schritt in Sachen Corona-Virus gesetzt. Für Schülerinnen und Schüler ab der 9. Schulstufe,...

Blaulicht

Der 1. August endete gestern Abend alles andere als prickelnd. Vom Bezirk St. Veit zog ein extremes Unwetter in den Bezirk Völkermarkt. Viele Gemeinden...

Copyright © 2021 powered by WordPress.