Gemeinden

LH Kaiser zu besprühten Ortstafeln: „Solche Aktionen sind aufs Schärfste zu verurteilen!“

Mit diesen Worten reagiert Landeshauptmann Peter Kaiser am gestrigen Sonntag auf neuerliche Beschädigungen zweisprachiger Ortstafeln – VK24 berichtete darüber.

„Wir leben im 21. Jahrhundert mitten im Herzen Europas. Ein Verhalten wie dieses ist für unsere aufgeschlossene und soziale Gesellschaft, zu der wir uns insbesondere in den vergangenen Jahren entwickelt haben, völlig inakzeptabel“, betont Kaiser und fährt fort: „Kärnten ist ein Land der Vielfalt und der Mehrsprachigkeit – Einfalt, Engstirnigkeit und das ewiggestrige Denken haben in einer Alpen Adria Region längst nichts mehr verloren.“

Mit dem völkerverbindenden Festakt zum Jubiläum 100 Jahre Kärntner Volksabstimmung habe man ein eindrucksvolles Zeichen gesetzt, mit Strahlkraft, die weit über die Grenzen hinweg reichte. „Wir lassen uns das keinesfalls durch einzelne Vandalen, die in der Vergangenheit stecken geblieben sind, kaputt machen!“, unterstreicht der Landeshauptmann und fordert: „Die Verantwortlichen müssen ausfindig gemacht und zur Rechenschaft gezogen werden.“