Völkermarkt

Lokalaugenschein in Gattersdorf: Hochwasserschutzprojekt wurde fertiggestellt

Die Ortschaft Gattersdorf, mit seinen rund 200 Einwohnern, ist Teil der Stadtgemeinde Völkermarkt und befindet sich in einer relativ sensiblen Zone. In der Vergangenheit wurde die Ortschaft nämlich immer wieder von Wetterereignissen getroffen die teilweise zu Überschwemmungen im Siedlungsgebiet führten. Deshalb wurden in den letzten sechs Jahren bereits insgesamt 2,75 Millionen Euro in den Hochwasserschutz für die Gattersdorfer investiert.

Die Investition in den Gattersdorfer Hochwasserschutz war eine durchaus wichtige Maßnahme. „Dieses Megaprojekt wurde zur 56 Prozent seitens des Bundes, zu 17 Prozent durch das Land Kärnten und zu  24 Prozent von der Stadtgemeinde Völkermarkt finanziert“, erklärte der Finanzreferent der Stadtgemeinde Völkermarkt, Peter Wedenig. Aber auch seitens der Gemeinde Diex kam eine Finanzierungshöhe von 3 Prozent der insgesamt 2,75 Millionen Euro.

Seit dem Abschluss der Arbeiten im Herbst 2020 konnten die Schutzbauten bereits ihre Funktion unter Beweis stellen und Überflutungen im Siedlungsraum von Gattersdorf verhindern.

Was wurde gemacht?

Das Projekt beinhaltete eine Reihe von Bauten. Unter anderem die Errichtung von zwei Wildholzrechen im Trixenbach/Michalergraben, den Bau einer Geschieberückhaltesperre oberhalb der Ortschaft oder aber auch die Erneuerung von zwei Gemeindestraßendurchlässen sowie die Errichtung von zwei Konsolidierungssperren. In diesem Zuge wurden ebenso fünf Ortsbrücken erneuert und das Ortsgerinne in der Länge von 500 Meter neu gebaut.