Aktuell

Alkoholkonsum in Kärnten steigt drastisch

Die anherrschende Pandemie zeigt Auswirkungen. Besonders beim Thema Alkohol ist in Kärnten ein deutlicher Anstieg im Suchtverhalten zu beobachten. Immer mehr greifen zur Flasche. Aber wo kann man sich Hilfe holen?

„Der Kampf gegen Süchte verlangt eine enge Vernetzung von unterschiedlichsten Institutionen. Mit dem Suchtbeirat Kärnten machen wir genau das – einen intensiven Austausch von Institutionen aus den Bereichen Suchtprävention, Therapie, Exekutive, Medizin, Justiz, Bildung, Sozialarbeit, Kinder- und Jugendhilfe. Gestern haben wir mit mehr als 30 Teilnehmern in einer Videokonferenz über die Auswirkungen der Coronapandemie auf das Suchtverhalten in Kärnten diskutiert“, informiert Gesundheitsreferentin Beate Prettner.

Alkoholkonsum im Steigen

Wie Renate Clemens-Marinschek, ärztliche Leiterin des Krankenhauses de la Tour, erläutert, habe sich die Situation sichtlich verschärft: „Ist während des 1. Lockdowns der Alkoholkonsum zurückgegangen, steigt er seither rapide an – es wird mehr und häufiger getrunken, auch die Rückfälle nehmen zu.“ Clemens-Marinschek befürchtet, dass der Plafonds noch nicht erreicht ist: „Erst nach der Krise wird die ganze Problematik so richtig aufschlagen; es ist wie bei einer posttraumatischen Belastung – die Auswirkungen folgen zeitverzögert.“

Der CAGE-Test

Der CAGE-Fragebogen ist ein kurzes, international anerkanntes und in der Praxis bewährtes Screening-Instrument zur Erfassung von Alkoholmissbrauch bzw. Alkoholabhängigkeit.
Mit einem Klick zum CAGE-TEST.

Beratung und Hilfe

Quelle: Land Kärnten, Test: Homepage alkoholhilfe.at