Eberndorf

Minibagger kippte um: Mann (34) bei Grabungsarbeiten verletzt

Zu einem Einsatz wurden heute Mittag die Freiwilligen Feuerwehren Gablern und Eberndorf, das Rote Kreuz samt Rettungshubschrauber Christophorus 11 und die örtliche Polizei alarmiert.

Wie die Polizei berichtet, führte ein 34 Jahre alter Mann aus dem Bezirk Völkermarkt auf seinem privaten Grundstück mit einem Minibagger Grabungsarbeiten für die Verlegung eines Gartenschlauches durch. Nachdem der Mann mit dem Minibagger eine Künette in der Länge von rund 10 Meter ausgehoben hatte und ein Wendemanöver durchführte, kippte der Bagger um und kam auf der linken Seite an dem rund halben Meter tiefen Schacht zum Liegen.

Mann nach Sturz des Baggers eingeklemmt

Der am Unglücksort anwesende Vater des Verletzten konnte den Minibagger noch vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte zur Seite aufdrücken, sodass der 34-Jährige das eingeklemmte Bein befreien konnte.

Nach der Erstversorgung des Notarzt- und Rettungsteams wurde der verletzte Mann mittels Rettungshubschrauber ins Unfallkrankenhaus nach Klagenfurt geflogen.

Quelle: Landespolizeidirektion Kärnten