Connect with us

Hi, what are you looking for?

Eberndorf

„De‘ Ruatnwaxxla“ im VK24 Interview: Findet in Eberndorf bald wieder ein Krampuslauf statt?

©De‘ Ruatnwaxxla

Wer Brauchtum liebt, lebt ihn. Unser Blick schwenkt nach Eberndorf, wo nach einer anfänglichen Idee einfach Nägel mit Köpfen, oder wie in diesem Fall, mit Hörnern gemacht wurde. Am 5. Dezember 2020 wurde eine neue Krampusgruppe gegründet und VK24 hat sich mit dem Obmann von „De‘ Ruatnwaxxla“ Dominik Planegger darüber unterhalten.

Gegründet wurden „De‘ Ruatnwaxxla“ von Dominik Planegger, seinem Vater Peter Planegger und Laura Strutz. Zuvor sammelten sie bereits einiges an Erfahrung als Mitglieder bei anderen Krampus- und Perchtengruppen in Kärnten. Klein aber fein, wenig Mitglieder dafür ein großer Zusammenhalt war der Plan für die neue Krampusgruppe aus Eberndorf. Gesagt, getan…

Die gesamte Krampusgruppe besteht aus 15 Mitgliedern, davon acht Läufer. Und das soll auch so bleiben, denn wie uns Dominik Planegger verraten hat, sind „De‘ Ruatnwaxxla“ ein eingespieltes Team: „Jeder weiß, was der andere tut“. Ein lustiger familiärer Haufen voller langjähriger Freunde die eines wollen: Den Brauchtum leben und ihn erleben lassen.

Keine Gruppe ohne passende Ausrüstung

Um in der kommenden Saison auch perfekt ausgestattet zu sein wurden Felle, Masken und Accessoires bereits ausgesucht. Maskenschnitzer Marco Jurak aus Feldkirchen fertigte die Krampusmasken an die im April bereits abgeholt werden konnten. Die Felle kommen vom Kärntner Krampusshop.

Die Masken konnten bereits in Feldkirchen abgeholt werden
©“De‘ Ruatnwaxxla“

Zukunftsgedanken: Planung ist die halbe Miete

Vereinsintern wurde bereits die kommende Saison besprochen. Natürlich können sich „De‘ Ruatnwaxxla“ gut vorstellen, einen Lauf in Eberndorf auf die Beine zu stellen. Seit einigen Jahren ist es ja dort „Lauftechnisch“ recht still geworden. Gespräche mit den zuständigen Stellen und Ämtern werden noch geführt.

Aber nicht nur über den Lauf in Eberndorf an sich wurde geredet, auch Details dazu kann der Obmann bereits bekannt geben. „Wir würden eine Maske von unserem Maskenschnitzer gesponsert bekommen. Auch der Kärntner Krampusshop sponsert Sachen wie Hörner und Glasaugen. Das alles würde dann bei unserem Lauf für einen guten Zweck verlost werden“, so Dominik Planegger. Die Spendengelder gehen an die Kärntner Kinder-Krebshilfe.

„Es liegt uns ziemlich am Herzen, dass wir diesen Kindern helfen können.“ So ist auch von „De‘ Ruatnwaxxla“ geplant, den krebskranken Kindern am 5. Dezember in einer Tagesstätte einen Besuch samt Nikolo abzustatten und ihnen kleine befüllte Säckchen vorbeizubringen. Hintergrund dieser herzlichen Aktion ist, dass ein Freund von Dominik selbst erkrankt ist und gegen Krebs kämpft.

Schaurig schöne Gestalten warten bereits auf die kommende Saison..

„Wir würden uns natürlich freuen, wenn es die momentane Situation zulässt, dass wir den Lauf in Eberndorf planen könnten. Jeder ist dann zum Lauf natürlich recht herzlich eingeladen. Wir hoffen, dass es nicht nur in der Gemeinde Eberndorf gut ankommt, auch außerhalb der Gemeinde!“

Dominik Planegger, Obmann von „De‘ Ruatnwaxxla“

Click to comment

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Copyright © 2021 powered by WordPress.