Connect with us

Hi, what are you looking for?

Interview

Smart, hilfsbereit, aktiv-24/7: Der Griffner Kommandant René Kanz im VK24-Interview

©Varh

Aufgrund der Tatsache, dass am heutigen 4. Mai dem heiligen Florian gedacht wird, der unter anderem als Schutzpatron der Feuerwehr gilt, möchte VK24 den LeserInnen ein interessantes Interview mit einem Feuerwehrmann aus dem Bezirk Völkermarkt nicht vorenthalten. Ing. René Kanz ist kürzlich zum Kommandanten der Freiwilligen Feuerwehr Griffen gewählt worden. Er ist ein Mann, der sich nicht nur in seiner Freizeit der Feuerwehr widmet, auch beruflich ist er im Sektor der Feuerwehr unterwegs. Er blickt zurück ins Jahr 2020, in die Zukunft und alles was so zwischendrin liegt.

Seit seinem 15. Lebensjahr ist René Kanz aktives Mitglied bei der Freiwilligen Feuerwehr. Eine Periode davon konnte er sich bereits als stellvertretender Kommandant beweisen. Wie er selbst erzählt, hat er schon immer danach gestrebt, Kommandant einer Feuerwehr zu werden. Auch seitens der KameradInnen bekam er dazu viel Zuspruch.

„Mir gefällt die Kameradschaft der Feuerwehr und ich bin bereit Leuten zu helfen die in Not geraten. Wir setzten immer viele Aktivitäten, wenn es die Situation zulässt. Mir gefällt einfach das Miteinander“

Ing. René Kanz , Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Griffen

Ein Rückblick, ein Zukunftsblick und alles was so zwischendrin liegt

Rückblickend war auch das Coronajahr 2020 für die Freiwillige Feuerwehr Griffen keine leichte Zeit… „Wir mussten uns an ganz viele Vorgaben halten, seitens der Bundesregierung und des Landesverbandes. Es war ein abnormales Jahr. Die Feuerwehr ist eigentlich auf einer Säule der Kameradschaft aufgebaut und die Kameradschaft ist im letzten Jahr eindeutig zu kurz gekommen. Man hatte nicht viel Möglichkeiten sich zu treffen oder einfach einmal bei einem Getränk zusammen zu sitzen und zum Beispiel auf den Geburtstag anzustoßen. Es war ein sehr herausforderndes Jahr“, erzählt René Kanz.

Freiwillige Feuerwehren leben ja von ihren Veranstaltungen wie den Feuerwehrfesten. Das zweite Jahr mussten diesbezüglich Ausfälle verzeichnet werden. Wie geht es der FF Griffen damit? „Das ist ein schwieriges Thema. Wir haben immer unsere Feste und Veranstaltungen geführt und natürlich damit auch Einnahmen bekommen und uns damit wichtige Sachen wie Ausrüstungen finanziert. Aber auch Ausflüge als kleines Dankeschön an die KameradInnen für ihre stetige Einsatzbereitschaft konnten gemacht werden. Jetzt muss alles geplant und geschaut werden, was wichtig ist anzukaufen, weil wir trotzdem Sachen brauchen. Seitens der Gemeinde werden wir natürlich auch unterstützt, aber wir beleuchten die Projekte jetzt ganz besonders genau.“

Rene Kanz ist beruflich bei der Firma TEXPORT, ein Unternehmen das funktionelle Feuerwehrbekleidung anbietet, als Mitarbeiter im Außendienst in Kärnten, Osttirol und Salzburg tätig ©Varh

Hätte Rene Kanz unbegrenzt Geld zu Verfügung um für die FF Griffen einzukaufen, würde er… *Liebe LeserInnen, an dieser Stelle folgte ein herzliches Lachen des Kommandanten, viel Stirnrunzeln und einige nicht ernst gemeinte Witzelein.* Und somit ab zur nächsten Frage.

„Feuerwehr und Digitalisierung“ – wird es jetzt schon mehr gebraucht oder ist es kein wesentlich wichtiger Faktor? „Es ist sehr wichtig. Man hat es auch im vergangenen Jahr gesehen. Es wurden Kursteile online abgehalten und auch bei der Jahreshauptversammlung wurden Kollegen teilweise online hinzugeschalten. Die Digitalisierung gibt den Informationsfluss einfach schnell hinaus in die Bevölkerung. Wir als Feuerwehr kommunizieren hauptsächlich über unsere Facebook-Seite, die auch schon rund 3.000 Likes hat.“

Zum Thema „Feuerwehr und Coronaimpfung“ ist die Meinung des Kommandanten: „Ich sehe nicht nur die Feuerwehr, ich sehe die ganzen Einsatzorganisationen, wo man früher handeln hätte müssen. Wer sich von den Helfern freiwillig impfen lassen möchte, sollte auch früher dazu die Chance bekommen, denn täglich kommen Einsatzkräfte mit Personen in Kontakt und das bereits seit über einem Jahr.“

Thema Frauen bei der Feuerwehr und Feuerwehrjugend: „Wir haben jetzt aktuell acht Kameradinnen bei der Feuerwehr Griffen die sich natürlich völlig miteinbringen. Es ist sehr wichtig auch auf kameradschaftlicher Ebene. Auch auf unsere Feuerwehrjugend sind wir sehr stolz. Es gibt im ganzen Gemeindegebiet 41 Jugendmitglieder. Und die Arbeit mit der Jugend wird auf jeden Fall weiter forciert werden.“

Auf die Frage, was in nächster Zeit bei der FF Griffen geplant ist, antwortet der neue Kommandant: „Vorerst muss wir uns zusammensetzten um den Ortsfeuerwehrausschuss neu zu bestimmen. Dann werden wir uns einigen Projekten widmen, worüber wir uns Gedanken gemacht haben und die natürlich in unserem finanziellen Rahmen möglich sind.“

Unterstützt die Bevölkerung die Feuerwehren? „Die GemeindebürgerInnen von Griffen unterstützen uns in jeder Hinsicht. Immer wenn Tätigkeiten oder Aktivitäten gesetzt werden wünscht man sich natürlich, dass der ganze Ort zusammenkommt. Ich bin der Meinung, alle Feuerwehren der Gemeinde Griffen haben einen hohen Stellenwert im Gemeindegebiet und darüber sind wir auch sehr glücklich und ich besonders stolz.“

Quelle: VK24 Interview mit René Kanz

Click to comment

Leave a Reply

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Copyright © 2021 powered by WordPress.