St. Kanzian am Klopeiner See

Das sagt LR Schuschnig nach Unternehmensgesprächen am Klopeiner See

Diese Woche war Tourismuslandesrat Sebastian Schuschnig bei Unternehmergesprächen in der Tourismusregion Südkärnten – Klopeiner See, um mit Tourismusunternehmern und Gastronomen über die aktuelle Lage und ihren Ausblick für den Sommer zu sprechen und einen Lokalausgenschein beim neuen Badehaus zu machen.

Mit dabei war der Geschäftsführer der Tourismusregion Robert Karlhofer. Unter anderem wurden die Betriebe Hotel Marko (Familie Petritsch), Hotel Sonne (Familie Matheidl) und Amerika Holzer (Familie Sammer) besucht. Dies erfolgt im Rahmen einer landesweiten Gesprächstour mit der Tourismus- und Gastronomiebranche.

Tourismuslandesrat Sebastian Schuschnig war diese Woche zu Gast am Klopeiner See ©Büro LR Schuschnig

Statements von Landesrat Schuschnig zu den Gesprächen

„Die Gespräche mit den Betrieben rund um den Klopeiner See zeigen, dass die Tourismusregion sehr gut auf den Neustart vorbereitet ist. Die Bilanz ist bislang durchaus positiv, auch wenn das Wetter im Mai nicht ganz optimal war. Viele Betriebe sind für den Sommer bereits gut nachgefragt, die Buchungen ziehen nun spürbar an. Das ist erfreulich, denn Urlaub am Klopeiner See ist auch heuer wieder attraktiv. Die Unternehmer und ihre Mitarbeitern sind motiviert, alle blicken mit Optimismus in den Sommer. Das macht Hoffnung auf eine gute Sommersaison“

„Es zeigt sich, dass mit sinkenden Inzidenzen und der Rückkehr der Reisefreiheit auch die Nachfrage aus dem Ausland, wie besonders von deutschen Gästen, wieder spürbar zunimmt. Sie fühlen sich am Klopeiner See gut aufgehoben, wohl und sicher. Das ist wichtig, denn Sicherheit bleibt auch heuer wieder das wichtigste Buchungsargument. Die Tourismusbetriebe sind gut vorbereitet, um ein sicheres Urlaubserlebnis zu bieten. Bereits im Vorjahr haben die Kärntner Tourismus und Gastronomiebetriebe unter Beweis gestellt, dass ein sicherer Urlaub in Kärnten möglich ist“

©Büro LR Schuschnig

„In fast allen Gesprächen war die Situation am Arbeitsmarkt ein großes Thema. Viele Betrieben haben zunehmend Probleme, genügend Arbeitskräfte für die Betriebe zu finden, viele teils gut ausgebildete Mitarbeiter haben die Branche verlassen. Hier müssen wir ansetzen, damit der Fachkräftemangel den Aufbruch nicht dämpft“

 „Nun gilt es, eine lange Saison zu ermöglichen, damit ein hoffentlich erfolgreicher Sommer mit einem gut gebuchten Herbst in den Winter übergeht. Damit kann der Totalausfall des vergangenen Winter und Frühjahres zumindest etwas aufgeholt werden. Deshalb haben wir mit den Tourismusregionen wieder eine Herbstoffensive gestartet, das Land stellt gemeinsam mit der Kärnten Werbung eine Million Euro für neue Angebote in der Nebensaison auf. Auch das Badehaus wird künftig die Saison am Klopeiner See verlängern.“

Mehr zum Lokalaugenschein des Badehaus von LR Schuschnig gibt’s in Kürze hier auf VK24.

Quelle: Land Kärnten/Adrian Plessin