Gemeinden

Niedergelassene Ärzte übernehmen den Großteil der Corona-Impfungen

Rund 280.000 KärntnerInnen haben bereits ihre Corona-Erstimpfung erhalten. Damit ist die Hälfte der impfbaren Kärntner Bevölkerung teilimmunisiert – 32 Prozent haben sogar den vollen Schutz, also auch die zweite Teilimpfung. Ab sofort wird in Kärnten aber der Schwerpunkt der Impfungen im Bereich der niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte sein, nicht mehr an den Impfstraßen.

„Das Land stellt dafür alleine für diese Woche dem niedergelassenen Bereich rund 17.000 Impfdosen Biontech/Pfizer zur Verfügung. Nächste Woche sollten es noch mehr sein“, erklärt Gesundheitsreferentin LHStv.in Beate Prettner gestern. Zu impfen gilt es jetzt vor allem jene, die sich ausführliche Beratung wünschen, jene die bereits genesen sind und sich mit einer Teilimpfung schützen wollen, sowie Kinder und Jugendliche zwischen 12 und 16 Jahren. Weiterhin wird es nämlich auch möglich sein, sich auf der Vormerkplattform kaernten-impft.ktn.gv.at vorzumerken und in den Impfstraßen des Landes in Villach, Klagenfurt, Spittal und Wolfsberg impfen zu lassen.

Mit einem Klick auf diesen Link kommt man direkt zur Liste der 340 Kärntner Impfärztinnen und Impfärzte. 25 davon gibt es allein im Bezirk Völkermarkt.

Quelle: Land Kärnten