Leute, Völkermarkt

Tainacher Künstler Walter Tomaschitz eröffnet Ausstellung „ENDZEIT“

In der Galerie M am Alten Platz in Klagenfurt wurde am Samstag die Ausstellung „ENDZEIT“ mit Werken von Walter Tomaschitz eröffnet. Tomaschitz lebt als Autodidakt in Tainach und ist seit 2007 Mitglied der Berufsvereinigung Bildender Künstler Kärnten. Unter den Ausstellungsbesuchern waren neben LH Peter Kaiser unter anderem auch der Völkermarkter Bürgermeister Markus Lakounigg und der Klagenfurter Gemeinderat Michael Gußnig.

In der Rede von Peter Kaiser hob er die Bedeutung von Kunst und Kultur als wichtige Bestandteile unseres Lebens hervor. „Es ist so enorm wichtig, dass nach der herausfordernden Pandemie-Zeit, die unser aller Zusammenleben belastet hat, Kunst und Kultur wieder möglich sind“, betonte er und dankte allen Kunst- und Kulturschaffenden für ihr Engagement.

„ENDZEIT“ von Walter Tomaschitz

Walter Tomaschitz nutzt die Technik Foto-Digitalgrafik, bearbeitet die mit dem Fotoapparat erfassten Belichtungsdaten digital so weiter, dass eine Druck-Grafik entsteht. Es sind also Bilder und keine Fotos, obwohl Tomaschitz einen Fotoapparat als primäres Werkzeug verwendet.

Der Ausstellungstitel „ENDZEIT“ hat zwar großes Potential für Interpretationen, gerade deshalb ist dem Künstler aber die Bildkomposition das einzige Anliegen. Tomaschitz fotografiert nicht was er sieht, sondern was er sich vorstellt und um es als Bildrohmaterial zur Verfügung zu haben. So kann er im Anschluss in das Geschaute eingreifen, extrahieren, ersetzen, verändern, hinzufügen. Erst mit der Verneinung der bloßen fotografischen Abbildung gestaltet der Künstler selbst ein Bild nach seinen ästhetischen Maßstäben.

Quelle: Land Kärnten