Eisenkappel-Vellach

Kurz vorm Velika Baba Gipfel (2.127 m) drohte Frau 300 Meter tief abzustürzen

Unglaubliche Szenen ereigneten sich heute Nachmittag in Eisenkappel-Vellach: Eine 54 Jahre alte Salzburgerin unternahm gemeinsam mit ihrem Ehemann und ihrer Nichte eine alpine Hochtour von der Vellacher Kotschna ausgehend, über die Jenkalm, entlang der Staatsgrenze zu Slowenien auf den Gipfel der Velika Baba (2.127 m). Gegen 12:45 Uhr rutschte die 54-Jährige plötzlich rund 50 Meter unterhalb des Gipfels der Velika Baba auf einem Geröllfeld aus und rutschte auf diesem circa 30 Meter entlang bergab. Unmittelbar vor einer rund 300 Meter tiefen Schlucht konnte sich die Frau an einer Latsche festhalten und somit einen weiteren Absturz verhindern.

Geistesgegenwärtig wurde von ihrer Familie vor Ort die Rettungskette in Gang gesetzt. Die Verunglückte konnte sich selbständig aus dieser misslichen Lage befreien und zurück auf den markierten Weg zu ihren Begleitpersonen schleppen.

Die 54-jährige Urlauberin wurde mit Kopfverletzungen unbestimmten Grades von der Besatzung des Rettungshubschrauber C 11 mittels Seil geborgen, erstversorgt und im Anschluss ins UKH Klagenfurt geflogen.

Ihre geschockten Begleiter wurden von der Besatzung des Polizeihubschrauber Libelle geborgen und ins Tal geflogen.

Im Einsatz standen acht Mitglieder der Bergrettung der Orststelle Bad Eisenkappel und vier Polizeibeamte.