St. Kanzian am Klopeiner See

Bike-Break Turnersee wurde feierlich eröffnet

Der Bike-Break Turnersee wurde Dienstagnachmittag feierlich eröffnet. Der öffentlich zugängliche Platz am Westufer des Turnersees (vor der Moskitobar) hat einiges in petto, mehr dazu aber später. Wie der Tourismusverband St. Kanzian am Klopeiner See als Initiator des Projekts verrät, belaufen sich die Gesamtkosten für den neuen Bike-Break Turnersee auf rund 265.000 Tausend Euro. Das Land Kärnten förderte das Projekt mit 144.500 Euro.

Bei der Eröffnung mit dabei waren unter anderem die beiden Landesräte Daniel Fellner und Sebastian Schuschnig, die sich selbst vor Ort vom Projekt überzeugten und sagten: „Die See-Berg-Rad-Offensive unterstützt Kärntner Gemeinden bei der Umsetzung moderner Freizeit- und Tourismus-Infrastruktur. Mit dem Bike-Break am Turnersee ist ein neues Leitprojekt entstanden, das nicht nur für den Turnersee, sondern für die gesamte Region eine Aufwertung ist.“ Fellner ergänzt: „Der Bike-Break ist ein neues Highlight in der Gemeinde, das Einheimische wie Gäste anziehen und dafür sorgen wird, dass selbst das Rasten zu einem Erlebnis wird“.

Zum Projekt

Es entstand ein mehrstöckiger, sieben Meter hoher Spieleturm unter andrem mit Rutsche, Kletternetz und einer Aussichtsplattform. Weiters verfügt der Rad-Rast-Platz über einen Beach-Volleyballplatz, einem 700 Meter langen Radparcours und einer E-Bike Ladestation mit vorinstallierten Ladekabel der gängigsten Akkuhersteller. Aber es ist auch möglich, das eigene Kabel zu verwenden, um das Rad oder das Handy aufzuladen. An der vor Ort installierten Radservicestation, welche mit Werkzeugen und einer Luftpumpe ausgestattet ist, kann man kleinere Reparaturen vornehmen.

Quelle: Land Kärnten/Büro LR Schuschnig, Presseaussendung Tourismusverband St. Kanzian am Klopeiner See