Blaulicht

Mindestens 23 Autos beschädigt: Minderjähriges Brüderpaar als Täter ausgeforscht

Kurzer Blick in die Landeshauptstadt Kärntens. Warum? Weil es folgenden Fall nicht alle Tage gibt. Am 7. und 11. September wurden bei einem Autohaus in Klagenfurt mehrere Autos teilweise stark beschädigt. Heute konnten Beamte der Polizeiinspektion Klagenfurt/St. Peter die Tatverdächtigen ausforschen.

Fast unglaublich aber wahr: Ein Bruderpaar aus Klagenfurt im Alter von 8 und 10 Jahren wurden als Tatverdächtige ausgeforscht. Sie sollen am auf mindestens 23 Pkw’s des Autohauses gestiegen sein und darauf herumgetrampelt haben, wie die Polizei schildert.

Die Höhe des entstandenen Gesamtschadens ist derzeit noch nicht bekannt.

Quelle: LPD Kärnten/PI Klagenfurt/St. Peter