St. Kanzian am Klopeiner See

Spatenstichfeier für das Badehaus am Klopeiner See

In St. Kanzian am Klopeiner See wurde heute Vormittag feierlich mit dem Baustart des neuen Badehauses begonnen. Das Projekt soll bereits in der Vorsaison – im Frühjahr 2022 – eröffnet werden. Es ist bereits das dritte Badehaus in und für Kärnten.

Errichtet wird das Badehaus am Ostufer des Klopeiner See, direkt beim Strandbad Krainz. Neben einen Saunagarten mit sechs Saunen in erster Seereihe, einem Warmwasser Freibecken und einer attraktiven regionalen Gastronomie, bietet das dreigeschossige Badehaus ganzjährig Platz für insgesamt 150 Gäste.

Gut Ding braucht Weile: Hier soll das neue Badehaus entstehen ©Kattnig

Die Gesamtinvestitionssumme für das Badehaus am Klopeiner See beträgt rund 2,4 Millionen Euro, rund ein Drittel davon wird durch das Land gefördert. Realisiert wird das Projekt in Form einer Public-Private-Partnership, zwischen der Tourismusregion Klopeiner See – Südkärnten, privaten Tourismusunternehmern und dem Tourismusreferat des Landes Kärnten.

Tourismuslandesrat Sebastian Schuschnig. ©Kattnig

„Unser gemeinsames Ziel ist die Saisonverlängerung im Kärntner Tourismus. Das ist die Basis für mehr Wertschöpfung. Mit dem neuen Badehaus können unsere Gäste und Tagestouristen schon bald auch den Klopeiner See ganzjährig erleben. Dieses neue Angebot können Tourismusbetriebe der gesamten Region ihren Kunden anbieten“, zeigt sich Tourismuslandesrat Sebastian Schuschnig heute beim Spatenstichs für das dritte Kärntner Badehaus erfreut.

Spatenstichfeier am 5. Oktober 2021 am Klopeiner See ©Kattnig

Das neue Angebot sei damit nicht nur ein wichtiger Impuls zur Saisonverlängerung, sondern biete auch den Beherbergungsunternehmen ein Angebot für ihre Gäste. „Das stärkt auch die gesamte Tourismusregion. Nicht nur Gäste aus anderen Ländern, sondern auch Einheimische und Tagesgäste profitieren“, betont Schuschnig.

Die Spatenstichfeierlichkeit fand im Beisein von Vertretern der Kärntner Landesregierung, regionalen Politikern, Wirtschaft sowie der Tourismusregion Klopeiner See-Südkärnten statt.

Quelle: Foto Daniel Kattnig, Infos Land Kärnten, Tourismusregion Klopeiner See-Südkärnten