Aktuell

Ein Anruf kann Leben retten: Das Kältetelefon startet am 1. November

Die Caritas Kärnten startet mit Inbetriebnahme des Kältetelefons ab 1. November 2021 ihre Winternothilfe. Freiwillige nehmen unter der Nummer 0463/39 60 60 wichtige Hinweise zu akut obdachlosen Menschen entgegen.

Die Tage werden kürzer, die Nächte für obdachlose Menschen unerträglich(er): Um jenen Männern und Frauen, die im bevorstehenden Winter bei Kälte, Wind und Schnee als „Schlafzimmer“ nur eine Parkbank haben, helfen zu können, nimmt die Caritas Kärnten wieder ihr Kältetelefon in Betrieb. Es ist unter der Nummer 0463/39 60 60 vom 1. November 2021 bis 31. März 2022 sieben Tage die Woche von 18 Uhr abends bis sechs Uhr früh aktiv.

„Wir wollen, dass niemand auf Kärntens Straßen erfriert. Ein Anruf kann Leben retten! Je mehr Menschen die Nummer des Kältetelefons im Handy speichern, umso zuverlässiger können wir möglichst zeitnah dort sein, wo wir gebraucht werden. Aber: Bei medizinischen Notfällen ist die Nummer der Rettung 144 zu wählen“, sagt Katrin Starc als Leiterin der Wohnungslosenhilfe der Caritas Kärnten und Zuständige für das Kältetelefon.  

Wenn jemand untertags bei Eiseskälte das Schlaflager eines akut obdachlosen Menschen entdeckt und nicht weiß, was er/sie tun soll, hilft die Caritas-Wohnungslosentagesstätte „Eggerheim“ unter Telefon 0463/55 560-37 weiter.

So wird Kälteopfern geholfen

Im sechsten Jahr des Bestandes des Kältetelefons sind zwölf freiwillige Mitarbeiter*innen für ihren Dienst am Telefon startklar. Geht ein Anruf ein, dann wird allen Hinweisen nachgegangen. Die Freiwilligen geben telefonisch Anleitung zur konkreten Hilfe oder das „Eggerheim“-Team rückt aus, um die obdachlosen Menschen vor Ort mit winterfesten Schlafsäcken, warmer Winterkleidung und wärmendem Tee zu versorgen. „Wenn gewünscht, organisieren wir eine warme Notschlafstelle“, sagt Starc. Ein wichtiger Partner der Caritas beim Kältetelefon ist das Rote Kreuz. Im letzten Winter gingen 111 Anrufe ein. „Für Männer und Frauen, die im Freien schlafen, wird das Leben in der kalten Jahreszeit zum täglichen Kampf. Wir konnten Betroffenen warme Schlafplätze bieten“, dankt Starc allen Anrufer*innen für die wichtigen Hinweise und bittet, auch in den kommenden Monaten genau hinzusehen und im Bedarfsfall anzurufen.

Caritas bittet dringend um Spenden

Damit die Caritas wohnungslosen Menschen in Kärnten wirksam helfen kann, ist sie auf Geld- Sach- und Zeitspenden angewiesen. Gebraucht werden dringend winterfeste Schlafsäcke, Isolier-Matten und besonders warme, gut erhaltene Männerbekleidung, die von Montag bis Freitag von 9 bis 13 Uhr und 14 bis 17.30 in der Spendenannahmestelle (Adolf-Kolpinggasse 6) und am Samstag von 9 bis 13 Uhr im carla in Klagenfurt (Adolf-Kolpinggasse 4) abgegeben werden können.

Quelle: Caritas Kärnten