Aktuell

Kelag erhöht Erdgaspreise und Strompreise für Kunden mit Wahltarif

Die stark gestiegenen und anhaltend hohen Großhandelspreise für Erdgas führen dazu, dass die Kelag mit 1. Jänner 2022 die Erdgaspreise für ihre Kunden erhöhen muss. Auch die Strompreise sollen erhöht werden, dies betrifft jedoch nur Kunden mit Wahltarifen.

Je nach Tarif führt der Erdgaspreis zu höheren monatlichen Kosten von 12 bis 16 Euro für einen durchschnittlichen Haushalt mit einem Jahresverbrauch von 15.000 Kilowattstunden. „Diese Maßnahme betrifft rund drei Prozent der Kärntner Haushalte, sie werden schriftlich informiert“, heißt es auf Anfrage bei der Kelag.

Strompreiserhöhung nur für Kunden mit Wahltarifen

Die Entwicklungen auf den Großhandelsmärkten für Strom führen dazu, dass die Kelag die Preise von einzelnen Wahltarifen mit 15. Dezember 2021 erhöhen muss. Je nach Tarif bedeutet das höhere monatlichen Kosten zwischen drei und fünf Euro bezogen auf einen durchschnittlichen Jahresstromverbrauch von 3.500 Kilowattstunden.

„Gleichzeitig läuft die Gültigkeit einiger Wahltarife aus, diesen Kunden bietet die Kelag den Umstieg auf andere Tarife an“, so die Kelag. Die genannten Maßnahmen betreffen rund 10 Prozent der Stromkunden der Kelag in Kärnten. Auch sie erhalten in den kommenden Tagen diesbezüglich eine schriftliche Information.

Quelle: KELAG Kärnten Pressemitteilung