Ruden

Ruden: Polizei und Feuerwehr fingen verwahrloste Zwergziegen ein

Mehrere Autofahrer zeigten gestern, kurz vor 13 Uhr, telefonisch bei der Polizei an, dass sich einige Zwegziegen im Nahbereich der Lavamünder Straße in St. Martin bei Ruden aufhalten würden. Um die Tiere einfangen zu können wurden Feuerwehren hinzualarmiert.

Durch die Zusammenarbeit zwischen den anwesenden Polizeikräften und den Feuerwehrleuten der Freiwilligen Feuerwehr Ruden und St. Peter am Wallersberg konnten insgesamt vier herrenlose Zwergziegen in einem nahegelegenen Waldstück aufgefunden werden.

Diese waren laut Aussage eines Tierarztes in einem äußerst verwahrlosten Zustand. Eines der Tiere musst aufgrund des Gesundheitszustandes eingeschläfert werden, die drei weiteren Tiere werden vorerst durch die FF Ruden versorgt. Der Besitzer/die Besitzerin der entlaufenen Tiere wird ersucht, sich bei der Polizeiinspektion Griffen zu melden.

Quelle: LPD Kärnten/PI Griffen