Aktuell, Gemeinden

Arbeitsmarktprojekt: „LAB – Laptops für Ausbildung und Beschäftigung“

Mit dem von EU und Land Kärnten finanzierten 4everyoung-Projekt „Laptops für Ausbildung und Beschäftigung“ – kurz LAB – erhalten alte Laptops eine zweite Chance und sorgen so nicht nur für grüne Beschäftigungsplätze, sondern ermöglichen Schulungsteilnehmenden des AMS Kärnten Zugang zu digitaler Bildung.

Bei dem Projekt werden, wie LHStv.in Gaby Schaunig und AMS Kärnten-Geschäftsführer Peter Wedenig erklären, alten Laptops von älteren Langzeitarbeitslosen hergerichtet und als Leihgeräte der Wiederverwendung zugeführt oder nachhaltig recycelt. Arbeitslose wiederum, die an einer AMS-Schulung teilnehmen, selbst aber keine entsprechende technische Ausrüstung besitzen, bekommen einen solchen Laptop für die Qualifizierungsdauer zur Verfügung gestellt. Das Projekt unterstützt weiters ein Umdenken im Umgang mit Produkten und thematisiert die Wegwerfgesellschaft.

Peter Wedenig weiter: „Viele Unternehmen suchen derzeit nach Personal. Und viele Arbeitsuchende profitieren von dieser Situation; jedoch nicht alle. Mit Stichtag 31. Oktober etwa waren 41,4 Prozent aller beim AMS Kärnten vorgemerkten Arbeitslosen über 50 Jahre alt. Diese Maßnahme ist ein weiterer Baustein im gemeinsamen Bemühen von AMS Kärnten und Land Kärnten, auch jenen Menschen Chancen zu eröffnen, die vom Aufschwung in der Wirtschaft nicht oder kaum profitieren.“

Details zum Projekt

Das Projekt „LAB – Laptops für Ausbildung und Beschäftigung“ startete mit Juli 2021 und endet mit Dezember 2022. In dieser Zeit werden zumindest 200 alte Laptops von zehn Projektteilnehmenden re- oder upgecycelt und in der Folge Arbeitsuchenden in Weiterbildungsmaßnahmen sowie Personen in Integrations-Weiterbildungsmaßnahmen jeweils insbesondere des AMS als Leihgerät zur Verfügung gestellt. Die LAB-Projektteilnehmenden schulen die Leihgerät-Nutzerinnen und -Nutzer auf die Laptops ein. Insgesamt sollen auf diese Weise bis zu 600 Personen ein Leihgerät erhalten. Gebrauchte Materialien und EDV-Geräte werden so verarbeitet und wiederverwertet. Werden Laptops aus mehreren älteren Modellen zusammengesetzt, so tut dies der hohen Funktionalität und Schnelligkeit keinen Abbruch. Alte, nicht mehr verwertbare Laptops und Geräte werden vom Projektteam zerlegt und die technisch nutzbaren Teile finden neue Verwendung in der 4everyoung-Kreativwerkstatt. Das Projekt wird über den Europäischen Sozialfonds (ESF) finanziert, während das Land Kärnten den Ankauf der alten Laptops finanziert.

Quelle: Land Kärnten