Aktuell, Gemeinden

Landesregierung beschließt weitere Stellenpläne für Bildungsbereich

Die Stellenpläne im Bildungsbereich für das Schuljahr 2021/22 wurden in der Regierungssitzung heute, Dienstag, beschlossen. Wie Landeshauptmann und Bildungsreferent Peter Kaiser mitteilt, standen Beschlüsse für die öffentlichen und privaten Volksschulen, Mittelschulen, Sonderschulen sowie Polytechnischen Schulen als auch die Stellenpläne für die Fachberufsschulen und Landwirtschaftlichen Berufs- und Fachschulen auf der Tagesordnung.

Im Bereich der LandeslehrerInnen im Pflichtschulbereich sind für das kommende Schuljahr rund 3.990 Vollbeschäftigtenäquivalente geplant. Tätig sind die PädagogInnen in diesem Bereich an insgesamt 292 Schulstandorten mit knapp über 33.000 SchülerInnen. Getragen wird seitens des Landes ein Gesamtplanstellenüberhang von circa 250 Dienstposten. Diese ergeben sich unter anderem durch Mitverwendungen im Bereich der höheren Schulen als auch auf Grund der aktuellen Corona-Lage und der damit zu erwartenden steigenden Krankenstands- bzw. Quarantänetagen von Lehrkräften. 11,8 Millionen Euro muss das Land hier als finanziellen Mehraufwand tragen.

Schwerpunkt Integration und Inklusion

Weiterhin wird in Kärnten ein Schwerpunkt auf Integration und Inklusion in den regionalen Bildungszentren gelegt. So gibt es im kommenden Schuljahr kärntenweit 27 Klassen an 15 Schulstandorten, an denen beeinträchtigte Kinder in eigenen Kleinklassen unterrichtet werden. Zusätzlich dazu werden im Schuljahr 2021/22 ebenso 36 Time-Out-Gruppen geführt. Für den Bereich der Sonderpädagogik werden insgesamt 545,40 Planstellen geplant. Hier wurden die vom Bund berechneten 397,3 Planstellen seitens des Landes um 148,10 erhöht.

Planstellen für Fachberufsschulen

In den Kärntner Fachberufsschulen sind für das kommende Schuljahr 2021/22 insgesamt 332,7 Planstellen vorgesehen. Unterrichtet werden in den Fachberufsschulen derzeit 7.278 Schülerinnen und Schüler. Im Bereich der landwirtschaftlichen Berufs- und Fachschulen werden 151 Pädagoginnen und Pädagogen eingesetzt, die Schulen werden von 1.311 Schülerinnen und Schülern besucht.

Quelle: Land Kärnten