Region fehlt
Carina Leyroutz
2 Minuten Lesezeit

Welt-Aids-Tag: aidsHilfe Kärnten ermöglicht laufend kostenlose Testprogramme

Der heutige 1. Dezember ist Welt-Aids-Tag. Er wurde erstmals 1988 von der WHO ausgerufen und jedes Jahr unter ein bestimmtes Motto gestellt. Heuer ist der Aufruf der Weltgesundheitsorganisation sehr kämpferisch: End inequalities. End AIDS. End Pandemics (Ein Ende der Ungleichheit, ein Ende für AIDS, ein Ende der Pandemie). Die Österreichische AIDS-Gesellschaft geht davon aus, dass…

Werbung

Der heutige 1. Dezember ist Welt-Aids-Tag. Er wurde erstmals 1988 von der WHO ausgerufen und jedes Jahr unter ein bestimmtes Motto gestellt. Heuer ist der Aufruf der Weltgesundheitsorganisation sehr kämpferisch: End inequalities. End AIDS. End Pandemics (Ein Ende der Ungleichheit, ein Ende für AIDS, ein Ende der Pandemie).

Die Österreichische AIDS-Gesellschaft geht davon aus, dass es etwa 9.000 bis 10.000 HIV-infizierte Menschen in Österreich gibt. Allerdings würden rund 10 Prozent von ihnen nicht über ihre Infektion Bescheid wissen. In Kärnten sind rund 450 Personen HIV-positiv.

Die aidsHilfe Kärnten lädt heute um 19 Uhr gemeinsam mit dem Katholischen Familienwerk in die Klagenfurter Kreuzberglkirche zu einer Andacht ein. „Wir wollen der Menschen gedenken, die an HIV/AIDS gestorben sind, und wir wollen der Stigmatisierung von betroffenen Menschen entgegenwirken und für das Thema wachrütteln“, erklärt der Leiter der aidsHilfe, Günther Nagele. An der Andacht kann online teilgenommen werden: Ein Stream gegen das Vergessen und eine Gedenkstunde am Welt-Aids-Tag.

aidsHilfe Kärnten ermöglicht laufend kostenlose Testprogramme

„In unserem Programm bilden die unterschiedlichen Testmöglichkeiten auf HIV – Duo-Antikörper/Antigen, PCR und Schnelltestverfahren – immer noch den Schwerpunkt. Im Laufe der vergangenen Jahre haben sich die Testmöglichkeiten auf sexuell übertragbare Erkrankungen wie Syphilis, Tripper, Chlamydien gut etabliert“, informiert Günther Nagele. Er weist darauf hin, dass man zudem ganz besonders auf Prävention setze: „Wir sind ein zuverlässiger Partner der Kärntner Bildungseinrichtungen, wenn es um die Vermittlung wertfreier wissenschaftlich belegter Fakten in der sexuellen Bildung geht.“

Quelle: Land Kärnten

Werbung
  • Online: 01.12.2021 - 09:09