Blaulicht

Frau nach Frontalzusammenstoß in Pkw eingeklemmt

Zu einem Frontalzusammenstoß zwischen zwei Fahrzeugen kam es gestern auf der L103, der Waidischer Straße, in Unterwaidisch (Gemeinde Ferlach). Beim Unfall wurde eine 56 Jahre alte Frau schwer verletzt. Ein weiterer Pkw-Lenker, er kommt aus dem Bezirk Völkermarkt, war zum Unfallzeitpunkt alkoholisiert.

Gegen 10:50 Uhr fuhr ein 55-jähriger Mann aus dem Bezirk Völkermarkt mit einem Pkw auf der Waidischer Straße von Ferlach kommend in Richtung Waidisch. Zur dieser Zeit kam ihm eine 56-jährige Frau aus dem Bezirk Klagenfurt/Land mit ihrem Pkw entgegen. Aus noch unbekannter Ursache kam es zwischen den beiden Fahrzeugen zu einer frontalen Kollision, wodurch das Fahrzeug der Frau in den Straßengraben geschleudert wurde.

Straßenabschnitt war stundenlang gesperrt

Die Frau wurde dabei im Fahrzeug eingeklemmt und erlitt schwere Verletzungen. Sie musste von den alarmierten Einsatzkräften der Feuerwehren Ferlach, Waidisch und Kirschentheuer aus dem Fahrzeug befreit werden. „Mit den Hydrauliksätzen der Feuerwehren Ferlach und Kirschentheuer entfernte man das Dach des Fahrzeuges und legten die eingeklemmten Füße der Frau frei“, heißt es in einem Bericht der FF Ferlach. Nach medizinischer Erstversorgung durch die Rettung und dem Notarztteam des Rettungshubschraubers C11 wurde die Schwerverletzte in das Klinikum Klagenfurt eingeliefert.

Das Fahrzeug des Mannes kam quer auf der Fahrbahn zum Stillstand, ein bei ihm durchgeführter Alkotest verlief positiv, der Führerschein wurde vorläufig abgenommen. Der Mann wurde beim Unfall leicht verletzt und begab sich zur Abklärung in das UKH Klagenfurt.

Zur Klärung des Unfallherganges wurde seitens der Staatsanwaltschaft Klagenfurt ein Sachverständiger bestellt.

Quelle: LDP Kärnten/PI Ferlach, Foto © FF Ferlach