Region fehlt
Carina Leyroutz
2 Minuten Lesezeit

Verkehrspolizeiliche Bilanz 2021: Zahlen und Fakten von Kärntens Straßen

Durch die Kärntner Polizei wurden im Jahr 2021 im Zusammenhang mit dem Verkehrssicherheitsprogramm Schwerpunkte in Bereichen gesetzt, die besonders unfallträchtig sind. Das Hauptziel: Senkung der Unfallzahlen sowie der Unfalltoten, denn die traurige Wahrheit ist, dass 2021 38 Menschen bei Verkehrsunfällen in Kärnten ihr Leben verloren. Drei Personen mehr als noch im Jahr 2020. Oberst Hans-Peter…

Werbung

Durch die Kärntner Polizei wurden im Jahr 2021 im Zusammenhang mit dem Verkehrssicherheitsprogramm Schwerpunkte in Bereichen gesetzt, die besonders unfallträchtig sind. Das Hauptziel: Senkung der Unfallzahlen sowie der Unfalltoten, denn die traurige Wahrheit ist, dass 2021 38 Menschen bei Verkehrsunfällen in Kärnten ihr Leben verloren. Drei Personen mehr als noch im Jahr 2020. Oberst Hans-Peter Mailänder, BA, stellvertretender Leiter der Landesverkehrsabteilung, gibt einen kurzen Rückblick auf das Jahr 2021 von Kärntens Straßen.

Alkohol- und Drogenkontrollen
Insgesamt wurden 97.492 Alkoholkontrollen (Alkovortests und Alkomatentests) durchgeführt und daraus resultierend 2.835 Anzeigen erstattet. Durch die Erhöhung dieser Kontrollen konnte eine deutliche Steigerung erreicht werden. In 114 Fällen wurden Fahrzeuglenker unter Drogeneinfluss angehalten und angezeigt.

Geschwindigkeitskontrollen
456.909 Geschwindigkeitsüberschreitungen wurden bei Lasermessungen, Radarmessungen sowie durch eine spezielle Überwachung mittels Zivilstreifen geahndet. Um auf die hohe Zahl der Geschwindigkeitsübertretungen weiter zu reagieren wurde 2021 gemeinsam mit dem Land Kärnten ein neues mobiles Radargerät angeschafft.

Sicherheitsgurt, Kindersicherung und Telefonieren am Steuer
Im Jahr 2021 wurden 4.619 Übertretungen gegen die Gurtenpflicht festgestellt, eine Zunahme um 654 Delikten. 7.923 Lenker wurden wegen Telefonierens am Steuer ohne Freisprecheinrichtung angezeigt oder mittels Organstrafverfügung an Ort und Stelle geahndet. Wegen mangelnder Kindersicherung wurden 476 Lenker zur Anzeige gebracht, die auch eine Vormerkung im Vormerksystem zur Folge haben.

Schwerverkehr
Die steigende Anzahl von Schwerfahrzeugen auf Kärntens Straßen ist im Vergleichszeitraum der Jahre 2020-2021 um circa acht Prozent gestiegen. So mussten wesentlich mehr Kennzeichentafeln wegen schwerer Mängel abgenommen und die Fahrzeuge somit stillgelegt werden.

Abstandskontrollen
Die Zahl der erstatteten Abstandsanzeigen ist 2021 gesunken. In 2.682 Fällen wurde der vorgeschriebene Mindestabstand nicht eingehalten, was einem Minus von 735 Anzeigen im Vergleich zum Vorjahr 2020 entspricht.

Quelle: Landespolizeidirektion Kärnten

Werbung
  • Online: 23.02.2022 - 11:06