Region fehlt
Carina Leyroutz
1 Minuten Lesezeit

Mit Sprühlack hantiert: Zwei 19-Jährige gestanden 17 Sachbeschädigungen

Wie erst jetzt bekannt wurde, konnten bereits Ende Jänner 2022 zwei 19-jährige Männer aus Klagenfurt ausgeforscht werden, die zwischen dem 17. Oktober 2021 und 29. Januar 2022 in den Bezirken Völkermarkt und Klagenfurt Objekte mit Sprühlack besprüht haben. Die beiden Männer handelten laut Auskunft der Polizei aus Langeweile und zum Zweck des „Nervenkitzels“. Bei ihren…

Werbung

Wie erst jetzt bekannt wurde, konnten bereits Ende Jänner 2022 zwei 19-jährige Männer aus Klagenfurt ausgeforscht werden, die zwischen dem 17. Oktober 2021 und 29. Januar 2022 in den Bezirken Völkermarkt und Klagenfurt Objekte mit Sprühlack besprüht haben.

Die beiden Männer handelten laut Auskunft der Polizei aus Langeweile und zum Zweck des „Nervenkitzels“. Bei ihren Aktionen in den Bezirken Völkermarkt und Klagenfurt besprühten sie insgesamt neun Verkehrszeichen, zwei Wegweiser, zwei Straßenunterführungen, eine private Stützmauer, eine KELAG-Trafo-Station, ein Wartehäuschen einer Bushaltestelle und eine Pumpkontrollstation einer Kläranlage.

Die beiden Täter besprühten die Objekte entweder mit Smileys, mit Zahlencodes eines Computerspieles, mit einem Schriftzug oder übersprühten diese einfach vollflächig. In zwei Fällen wurden die Verkehrszeichen zusätzlich demontiert und vorsätzlich ein Stück weit weggeworfen.

Der bekanntgegebene Gesamtschaden beträgt nach Rückmeldungen der Geschädigten rund 1.000 Euro. Nicht alle Opfer bezifferten jedoch die Schadenshöhe. Die beiden Männer zeigten sich geständig und leisteten Schadenswiedergutmachung.

Quelle: LPD Kärnten/PI Eberndorf

Werbung
  • Online: 16.03.2022 - 07:58