Eberndorf
Carina Leyroutz
1 Minuten Lesezeit

Notfall in Schule

Zwei Personen mussten aus Fahrstuhl gerettet werden

Die Freiwillige Feuerwehr Kühnsdorf sowie die Polizei aus Eberndorf wurden heute Mittag zur Mittelschule Kühnsdorf alarmiert. Aufgrund eines technischen Defektes blieb der Fahrstuhl während der Fahrt stecken. Das Problem: Darin befanden sich zwei Personen.

Werbung

Kurz vor 12 Uhr wollte eine 32 Jahre alte Pädagogin mit einem Schüler – er benötigt aufgrund seiner körperlichen Beeinträchtigung einen Rollstuhl – vom ersten Stock des Schulgebäudes in das Erdgeschoss fahren. Der Lift blieb jedoch zwischen den beiden Stockwerken stecken.

Schulwart versuchte zu helfen

Vom Schulwart wurde zwischenzeitlich versucht, die Öffnung des Liftes mittels Notentriegelung zu bewirken. Dies gelang ihm leider nicht, woraufhin er die Feuerwehr alarmierte.

„Wegen der direkten Sonneneinstrahlung durch die Glasfront des Gebäudes auf den Fahrstuhl kam es zu einer enormen Hizteentwicklung im Inneren des Fahrstuhles, weshalb den beiden eingeschlossenen Personen ein Längeres verharren, darin nicht mehr zugemutet werden konnte“, erklärte die Polizei.

Aus diesem Grund war eine rasche Bergung seitens der Kameradschaft der Feuerwehr Kühnsdorf dringend erforderlich. Diese konnten die äußeren Fahrstuhltüren weitgehend unbeschädigt öffnen, die inneren Fahrstuhltüren mussten jedoch mittels Brecheisen gewaltsam geöffnet werden.

Sowohl der Schüler als auch die Pädagogin blieben bei diesem Vorfall glücklicherweise unverletzt!

Werbung
  • Online: 04.05.2022 - 15:19
  • Edit: 04.05.2022 - 18:53