Eisenkappel-Vellach
Carina Leyroutz
5 Minuten Lesezeit

Die erste Topothek im Bezirk Völkermarkt

Eisenkappel-Vellach: Bilder, die Geschichten erzählen

Erinnerungen kann uns keiner nehmen. Dinge aus alten Zeiten sind nicht nur schön um Erinnerungen wieder aufleben zu lassen, sie erzählen auch Geschichten. Die Marktgemeinde Eisenkappel-Vellach betreibt seit Kurzem ein öffentlich zugängliches digitales Nachschlagewerk, bestückt mit Bild- und Videomaterial bis hin zu Texten und Dokumenten. Kurz gesagt: eine Topothek. Vier ehrenamtliche Topothekare sorgen mit Fleiß für die stetige "Befüllung" der Seite. VK24 bat Topothekar Jürgen Lamprecht um ein Interview.

Werbung

VK24: Ist die Topothek ein privates Projekt?
Topothekar Jürgen Lamprecht: „Unsere Topothek wird von der Marktgemeinde Eisenkappel-Vellach betrieben. Die Gemeinde übernimmt als Veröffentlicher der Topothek die Kosten und sorgt dafür, dass sie für alle Interessierten kostenlos und jederzeit zugänglich bleibt. Die Topothek-Software wird von ICARus (Internationales Zentrum für Archivforschung) als Plattformpartner zur Verfügung gestellt. Das Land Kärnten hat über den Gemeindereferenten LR Daniel Fellner die Kosten der Einrichtung und für den Start übernommen, wofür ich ihm herzlich danke!“

„Wir Topothekare arbeiten ehrenamtlich und sorgen dafür, dass Fotos gut digitalisiert und geordnet in die Topothek gelangen. Wir sorgen auch dafür, dass mit dem zur Verfügung gestellten Material vertrauensvoll umgegangen wird. Alle Rechte bleiben aber immer in der Hand ihrer Besitzer. Die Original-Fotos werden nach Digitalisierung wieder unversehrt zurück gegeben. In der Topothek sind Besitz- und Urheberrechte ebenso vermerkt.“

Wie viel Arbeit steckt hinter der neuen Topothek?
„Die erste Herausforderung war es Personen zu finden, welche nicht nur geschichtlich interessiert und heimatkundlich sind, sondern auch die ehrenamtliche Tätigkeit als Topothekar machen wollten. Dass wir dann gleich vier Personen gefunden haben, ist natürlich super: Jürgen Lamprecht, Andreas Jerlich, Ferdinand Bevc und Michael Poderschnig. Jeder von uns vier hat selbst einiges an Material zu Hause, welches wir nach der Einschulung eingescannt, bearbeitet, hochgeladen und beschlagwortet haben. Dazwischen gab es immer wieder Besprechungen um Fragen, Probleme und Vorgangsweisen zur einheitlichen Eingabe zu klären. Gestartet sind wir dann am 13. Juni.“

Viel wertvolle Arbeit wurde von den Topothekaren bereits geleistet. Jede Menge Arbeit steht ihnen auch noch bevor.
Zu sehen sind Jürgen Lamprecht, Ferdinand Bevc und Andreas Jerlich ©Zdravko Haderlap

Wer ist auf die Idee gekommen?
„Aufgangspunkt für die Idee war die Facebook Gruppe „Bad Eisenkappel in alten Ansichten„, wo sehr schöne alte Fotos und Ansichtskarten unserer Gemeinde geteilt wurden und das Interesse daran sehr groß war. Allerdings nutzt nicht jeder Facebook, die Ablage- und Suchmöglichkeiten sind bei Facebook sehr schlecht und die Bildrechte nachteilig gestaltet – also haben wir eine passende Plattform gesucht und in der Topothek gefunden.“

Bekommt ihr das Bildmaterial nur von Privatpersonen, die euch Fotos zusenden?
„Wir Topothekare haben selbst noch Material, welches wir im Laufe der Zeit noch hochladen werden. Aber ja, Privatpersonen tragen den allergrößten und wichtigsten Teil bei, da sich viele Schätze im Laufe der vergangenen Jahrzehnte in den privaten Archiven unserer Bürgerinnen und Bürger angesammelt haben. Entweder wird es uns schon digital zugesendet oder als Original für das Einscannen zur Verfügung gestellt. Wir kommen selbstverständlich auch sehr gerne persönlich vorbei um Fragen zu klären.“

Die Topothek soll ein ständig mit der Zeit weiterwachsendes Archiv werden, das die Ereignisse und die Veränderungen der Marktgemeinde Eisenkappel-Vellach dokumentiert. ©Topothek/Screenshot Homepage

Gibt es auch andere Gemeinden im Bezirk Völkermarkt die eine Topothek haben?
„In Kärnten gibt es aktuell erst vier Gemeinden, die eine Topothek aktiv betreiben: Dellach, Eisenkappel-Vellach, Friesach und Villach. Es haben sich aber sicher schon viele angemeldet und werden vermutlich noch heuer starten. Ob eine weitere Gemeinde vom Bezirk dabei ist, weiß ich nicht.“

Die vier Topothekare Jürgen Lamprecht, Andreas Jerlich, Ferdinand Bevc und Michael Poderschnig würden sich sehr freuen, wenn sich Personen die Fotos, Videos oder Dias aus Eisenkappel-Vellach besitzen bei ihnen melden würden. Das Material wird dann ein Teil der Topothek. „Auch wer kein Material hat, kann uns mit Wissen unterstützen: In der Topothek befinden sich immer wieder Fotos, welche mit einem Fragezeichen versehen sind, wo eine Beantwortung der Fragen ebenso wichtig ist für das Online-Archiv“, erklärt Lamprecht abschließend.

Wir haben dein Interesse geweckt? Dann klick dich direkt in die Topothek von Eisenkappel-Vellach.

Werbung
  • Online: 23.06.2022 - 12:42