Kärnten / Bezirk Völkermarkt
1 Minuten Lesezeit

Kelag empfiehlt: Umstieg auf erneuerbare Energie

Kelag: Neue Erdgasverträge für Kunden ab 1. November 2022

Die Kelag wird ihren Privat- und Gewerbekunden mit 1. November 2022 neue Erdgas-Verträge mit neuen Tarifmerkmalen anbieten. Grund: die Verwerfungen auf den internationalen Energiemärkten und die damit verbundene Vervierfachung der Großhandelspreise seit Juli 2021. Das betrifft in Kärnten rund 7.000 Kunden.

Werbung

Ab 1. November bietet die Kelag ihren Kärntner Erdgas-Kunden einen Verbrauchspreis von 9,87 ct/kWh netto an. Für ein Einfamilienhaus mit einem Jahresverbrauch von 15.000 Kilowattstunden Erdgas bedeutet das je nach bisherigem Tarif monatliche Mehrkosten von 82 Euro bis 92 Euro inklusive Steuern. Damit verbunden ist eine Preisgarantie bis 30. April 2023.

„Auch die neuen Preise für Privat- und Gewerbekunden der Kelag sind wettbewerbsfähig, die Preise anderer Anbieter befinden sich bereits auf diesem Niveau. Die langfristige Beschaffungsstrategie der Kelag wirkt für die Kunden preisdämpfend. In den kommenden Wochen werden die Kunden schriftlich informiert“, heißt es seitens der Kelag.

Empfehlung: Umstieg auf erneuerbare Energie

Mittelfristig empfiehlt die Kelag ihren Erdgaskunden den Umstieg auf erneuerbare Energie, nicht nur aus Kostengründen und vor dem Hintergrund des Ukrainekrieges, sondern auch wegen des Klimaschutzes. Alternativen sind zum Beispiel der Anschluss an ein Fernwärmenetz oder die Installation einer Wärmepumpe, die Kelag berät ihre Kunden dabei. Der Bund und das Land Kärnten fördern den Umstieg von fossilen Energieträgern auf Fernwärme und Wärmepumpen, die Arbeiterkammer Kärnten unterstützt den Umstieg auf eine Wärmepumpe mit einem zinsenlosen Darlehen. Auch die Kelag unterstützt den Umstieg mit bis zu 550 Euro.

Werbung
  • Online: 13.07.2022 - 14:00