Völkermarkt
3 Minuten Lesezeit

News vom VST Sektion Rudern

Ruder-Sektionsleiter Mario Burtscher: Rückblick auf eine ereignisreiche Saison

Am vergangenen Sonntag hatte die VST Sektion Rudern ihre Saisonabschlussfeier. Dabei wurde auf die vergangene Rudersaison zurückgeblickt, der neue Sektionsleiter vorgestellt sowie die Urkunden von der Firmenruderregatta übergeben.

Nach zwei Jahren Pause kam es in diesem Jahr zu einem Neustart des Völkermarkter Ruderteams. Es gibt eine neue Kampfmannschaft und ein neues Trainerteam, bestehend aus Valentina Starc, Annika Schildberger, Jakob Stornig und Magdalena und Katharina Lobnig. Und Dieter Starc ist für die Betreuung der Masters-Ruderer zuständig.

Schon im August legte Erwin Werkl nach elf Jahren die Sektionsleitung zurück. Im Rahmen des Saisonabschlusses am Sonntag kam es zur offiziellen Amtsübergabe. Erwin Werkl übergab die Leitung der VST-Rudersektion an seinen Stellvertreter Mario Burtscher.

Neuer Sektionsvorstand: Erwin Werkl, Sektionsleiter-Stv. Paul Paternoss, Schriftführerin
Bernadette Hanschur, Sektionsleiter Mario Burtscher (von rechts) mit einem Teil der
Nachwuchsruderer und Trainerin Valentina Starc (ganz links) ©VST Rudern

Wer ist Mario Burtscher?

Mario Burtscher ist 48 Jahre alt, verheiratet und hat zwei Kinder. Sie sind 18 und 16 Jahre alt und Wettkampfruderer des VST Völkermarkt. Hauptberuflich ist Mario Burtscher als Polizist tätig. Er ist durch die eigenen Kinder zum Rudern gekommen, seit 2016 ist er Mitglied der Rudersektion und seit 2018 im Vorstand. Weiters hat er Erfahrung in den Bereichen Fitnesstraining (staatlich geprüfter Fitness-Lehrwart), Teamwork und Vereinsführung. Nebenbei ist er der Athletiktrainer in der Sektion.

Mario Burtscher ©VST Rudern

Rückblick: Ereignisreiche Rudersaison

Mario Burtscher machte einen Rückblick auf die Rudersaison 2022. Das VST-Ruderteam nahm in diesem Jahr an neun Bewerben wie der Kärntner Ruderregatta in Klagenfurt, der EUROW in Linz/Ottensheim, der Wiener Regatta, der Villacher Regatta (sehr hohe Qualität), der Völkermarkter Sprintregatta (da konnten auch die jüngsten Ruderer Erfahrung sammeln), den Landesmeisterschaften (sehr gute Platzierungen) und den Österreichischen Meisterschaften (neben Titeln der Leistungsklasse auch A-Final-Plätze) teil. Außerdem waren vier junge Völkermarkter Ruderer im Kärntner Junioren-B-Achter – einem Projekt des Kärntner Landesruderverbandes (KRV) – vertreten. Der krönende Abschluss war der dritte Platz dieses Achters in Ottensheim. Auch beim 6-Länderkampf in Marburg/Maribor waren drei der zehn Kärntner Ruderer Völkermarkter Ruderer.

In Zukunft sollten weiterhin die erwachsenen Ruderer (Masters) unterstützt und der Rudernachwuchs gefördert und gefordert werden. Das Ziel des VST-Ruderteams ist es wieder die Österreichische Ruder-Spitze zu werden.

Die Rudersektion bietet ein Schnuppertraining für Interessierte ab 10 Jahre an. Es findet jeden
Mittwoch (Oktober bis Dezember) um 16 Uhr im Rudersportzentrum in Völkermarkt statt – telefonische Voranmeldung erbeten.

Im Anschluss an die Amtsübergabe und dem Bericht zu den Leistungen in diesem Jahr wurden die
Urkunden an die Teams der Firmenruderregatta übergeben.

Urkundenübergabe vom Firmenwettrudern: Trainerin Valentina Starc, Team Nittoku, Team
APG, Erwin Werkl, Team Mahle, Team Stadtgemeinde Völkermarkt & Wirtschaftsverein Zukunft
Völkermarkt, Sektionsleiter Mario Burtscher ©VST Rudern
  • Online: 13.10.2022 - 07:46