Völkermarkt
1 Minuten Lesezeit

Fund der Polizei

Hausdurchsuchung in Völkermarkter Wohnung

Nach Ermittlungen im Suchtgiftmilieu betreffend jenes 35-jährigen Mannes, der am 3. Jänner 2023 im Bereich Völkermarkt mit CO2-Waffen Schießübungen durchführte und einen Pkw unbefugt in Betrieb nahm – VK24 berichtete – wurde diese Woche eine gerichtlich bewilligte Hausdurchsuchung durchgeführt.

Die Hausdurchsuchung wurde in der Wohnung eines 21-jährigen Mannes in Völkermarkt, wo der 35-jährige Unterschlupf fand, durchgeführt. Im Zuge dieser Hausdurchsuchung wurden Suchtgiftutensilien, jeweils mehrere Gramm Magic Mushrooms, Kokain und Heroin, sowie einige Stück Ecstasy und Benzos sichergestellt werden. Außerdem wurden mehrere Waffen, Messer, Softguns und Paintballmarker in verschiedenen Ausführungen sichergestellt.

©Polizei Kärnten

„Nach einer kriminaltechnischen Untersuchung stellte sich heraus, dass mehrere der sichergestellten Gegenstände als Waffen im Sinne des Waffengesetztes einzustufen sind“, heißt es seitens der Polizei.

Da gegen beide Männer ein aufrechtes behördliches Waffenverbot besteht werden sie diesbezüglich, sowie wegen des Besitzes von Suchtmitteln bei der Staatsanwaltschaft Klagenfurt zur Anzeige gebracht. Der 35-jährige wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft in die Justizanstalt Klagenfurt eingeliefert. Der 21-jährige wird auf freiem Fuß angezeigt. Die Ermittlungen seitens der Suchtmittelerhebungsgruppe des Bezirkspolizeikommandos Völkermarkt laufen.

Hier geht’s zum Bericht vom 4. Januar 2023.

  • Online: 27.01.2023 - 11:36
  • Edit: 27.01.2023 - 11:41