Bezirk Völkermarkt
3 Minuten Lesezeit

Wahlbeteiligung: 74,06 %

Landtagswahl 2023: Zahlen aus dem Bezirk Völkermarkt

Am 5. März 2023 fanden die Landtagswahlen in Kärnten statt. Die Landeswahlbehörde bestätigte Sonntagabend, nachdem 132 Gemeinden ausgezählt wurden, das vorläufige Ergebnis. Ein Blick zu den Zahlen und Fakten aus dem Bezirk Völkermarkt.

Sonntagabend in Kärnten: Das vorläufige Endergebnis

  • Die SPÖ kam gestern auf 38,92 %, das sind 117.797 der Stimmen (-9,02%).
  • Die FPÖ wurde von 74.301 Wählerinnen und Wählern angekreuzt, was 24,55 % Stimmenanteil ergibt (+1,59%).
  • Die ÖVP erreicht 51.549 Stimmen, das sind 17,03 % (1,58%).
  • Die Liste Köfer wurde von 30.526 Kärntnerinnen und Kärntnern gewählt, ergibt 10,09 % (+4,42%).
  • 3,85 % entfallen auf die Grünen, das sind 11.652 Stimmen (+0,73%).
  • Neos erreichten 7.836 Stimmen, also 2,59 % (+0,45%).
  • Die Liste VÖ erhielt 7.185 Stimmen und damit 2,37 %.
  • Die Liste Stark kommt mit 167 Stimmen auf 0,06 %.
  • Auf das BFK entfallen 1.268 Stimmen mit 0,42 %.
  • Die KPÖ erreicht 0,12 % und 349 (-0,16%) Stimmen.

Der Bezirk Völkermarkt im Detail

Im Bezirk Völkermarkt waren 32.797 Personen wahlberechtigt. Die Wahlbeteiligung lag bei 74,06 Prozent. Bei den Landtagswahlen im Jahr 2018 betrug die Wahlbeteiligung 72,09 Prozent.

Somit machten 24.290 Personen aus dem Bezirk Völkermarkt ein Kreuzerl am Wahlzettel. 458 Stimmzettel waren davon leider ungültig. Summa summarum wurden in den 13 Gemeinden aber 23.832 gültige Stimmen vergeben.

Bezirk Völkermarkt – Best of 7: Landtagswahlenvergleich 2023 versus 2018

Erst kurz vor 19 Uhr gab es – last but not least – die letzten Zahlen aus der Gemeinde Sittersdorf. In 12 von 13 Gemeinden war die SPÖ die stimmenstärkste Partei. Nur in Griffen stand die ÖVP an der Spitze.

SPÖ: Mit einem Plus an Stimmen im Vergleich zur Wahljahr 2018 stieg die SPÖ nur in der Gemeinde Neuhaus aus. In allen anderen Gemeinden wurden Negativzahlen verzeichnet.

FPÖ: Die FPÖ verlor in den Gemeinden Diex, Feistritz ob Bleiburg, Neuhaus, Bleiburg und Völkermarkt an Stimmen. Ein Plus an Wählerstimmen verzeichnete die Partei hingegen in Eberndorf, Eisenkappel-Vellach, Gallizien, Globasnitz, Griffen, Ruden, St. Kanzian und Sittersdorf.

ÖVP: In der Gemeinde Gallizien, mit Bürgermeister Hannes Mak (ÖVP), verlor die ÖVP 23 Stimmen zur vorletzten Wahl im Jahr 2018. In allen anderen Gemeinden konnten mehr Wähler dazugewonnen werden.

Liste Köfer: Die Liste Köfer punktete in allen 13 Gemeinden des Bezirks. Im Jahr 2018 wählten in der Gemeinde Eisenkappel-Vellach nur 42 Personen die Liste Köfer. Gestern konnten dort insgesamt 178 Stimmen gezählt werden.

Die Grünen: Sie erhielten in fast jeder Gemeinde ein paar Wähler dazu. Nur die ein oder anderen WählerInnen aus den Gemeinden Ruden und Globasnitz haben sich diesmal dazu entschlossen, nicht mehr „Grün“ anzukreuzen.

Neos: Die meisten Neos-WählerInnen kommen aus der Gemeinde Völkermarkt (128 Stimmen). Den gröbsten Verlust hatten die Neos in der Gemeinde Eisenkappel-Vellach. (2018: 81, 2023:16)

Vision Österreich: Spitzenkandidat Alexander Todor-Kostic wollte es wissen und trat 2023 erstmals mit Vision Österreich zur Landtagswahl an. Die meisten Stimmen erhielt Vision Österreich in Völkermarkt (125), gefolgt von Bleiburg (78) und Eberndorf (76). Die wenigsten Stimmen gab es in Diex (8) und Neuhaus (9).

  • Online: 06.03.2023 - 13:38